Microsoft - Katastrophaler Jahresbeginn

Leserbeitrag
22

(Geoffrey) Wie wir bereits wissen, haben Sega und EA Kürzungen für dieses Jahr vorgenommen, um nicht Verluste einzufahren. Bei Microsoft ist das nicht anders. Nachdem bereits 5000 Stellen gekürzt worden sind, hat man jetzt auch das Aces Studio geschlossen. Das Studio war bekannt für die Entwicklung der zahlreichen Flight Simulator Spiele. Microsoft ist damit beschäfigt, das interne Geschäft auf die wichtigeren Produktionen abzustimmen. Die Schließung des Aces Studio ist einer dieser Prozesse. Dafür möchte Microsoft aber mehr in den Windows-Live Bereich investieren.

Dort gab es auch eine Entlassung und zwar nicht irgendwo, sondern genau in der Führungsetage. Der Betroffene ist General Manager Chris Early, verantwortlich für Service Games für Windows LIVE.
Für Aufregung sorgten einige Zeit die Gebühren für Multiplayer und Premium DLC, waren solche Features doch vorher für User umsonst. Mittlerweile sind einige Features und Onlinespiele wieder kostenlos, aber Microsoft plant, die kostenpflichtige Downloadable Contents weiter auszubauen.
Wie es für die Zukunft weiter aussehen wird, bleibt abzuwarten, aber mit Sicherheit ohne Chris Early.

Weitere Themen: Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Windows 10 Mobile, Microsoft Office 2016, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz