Microsoft - Man macht sich gefasst auf harte Zeiten

Leserbeitrag
22

(Denis W.) Obwohl die Videospielbranche nächstes Jahr gut 20% wachsen könnte, gibt man sich bei Microsoft “vorsichtig optimistisch” was die Verkaufszahlen für 2009 angeht. Grund dafür ist die derzeitige Weltwirtschaftskrise. Denn laut Shane Kim, Microsofts Vizepräsident für Strategie und Geschäftsentwicklung, prognostiziert das Kaufverhalten der Menschen schlechte Zahlen..

Zwar erwartet Kim, dass die Menschen zwar insgesamt den Gürtel Enger schnallen, jedoch hofft er, dass die Unterhaltungsbranche die Rezession unbeschadet übersteht:

“Während man zwar die Käufe von Autos oder andere Geräte einschneidet, will man trotzdem nicht auf Unterhaltung verzichten.”

Außerdem plane man bei Microsoft bereits für schlechte Zeiten, so dass man auch dann “ die meiste Unterhaltung für wenig Geld bieten kann.”

Es sei schwierig die Zukunft vorrauszusagen, und eine mittelmäßige Performance könnte laut Kim auch als Erfolg gewertet werden.

Weitere Themen: Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Windows 10 Mobile, Microsoft Office 2016, Microsoft

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz