Microsoft - Microsoft gibt Spionage zu

Leserbeitrag

Microsoft gibt zu seit 2006 Daten gesammelt zu haben, die von den Windows-Usern auf Nicht-Microsoft Seiten hinterlassen worden sind.
Durch den Ankauf der Online-Werbefirma aQuantive im Jahr 2007 wurden diese Aktivitäten dann nochmals verstärkt.
Microsoft will aber ab Frühling eine Möglichkeit einräumen dies abzustellen, was bist jetzt aber erst knapp 1.800 User gemacht hätten.Im Vergleich zu Yahoo und Google sei diese Sache aber noch recht harmlos.

Weitere Themen: Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Windows 10 Mobile, Microsoft Office 2016, Microsoft

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz