Microsoft Points - "Verlust keineswegs bei 1,2 Millionen"

Leserbeitrag
3

Vor kurzem konnten Hacker die Berechnung der Microsoft Points, mit welchen man im Xbox Live Marketplace und per GFWL downloadbare Inhalte erwerben kann, knacken (hier). Gerüchten zufolge soll dabei ein Schaden von ca. 1,2 Millionen Dollar entstanden sein.

Wie Microsoft nun allerdings durch einen Sprecher verlauten ließ, ist diese Zahl falsch. Der Verlust scheint so deutlich geringere Auswüchse anzunehmen.

”Wir können keine genauen Zahlen bekanntgeben, aber die Zahl ist nicht mal in der Nähe von dem was berichtet worden ist.”

Wer sich einen Vorteil aus der Situation verschaffte und sich seinem Konto ein paar MSP zuschrieb, wird diese möglicherweise nicht behalten können.

”Wir sind der Situation bewusst und haben Maßnahmen ergriffen um die illegal erworbenen Codes zu annulieren. Unser Policy and Enforcement Team prüft, ob bestimmte Personen die Nutzungsbedingungen von Xbox Live verletzt haben und wird im Einzelfall entsprechende Maßnahmen ergreifen. Codes die legitim erworben wurden sind nicht betroffen”, heißt es so weiter.

Weitere Themen: Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Windows 10 Mobile, Microsoft Office 2016, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz