Microsoft reagiert auf Save XP-Aktion

Leserbeitrag
18

(Holger) Mitte Januar hat die US-Seite InfoWorld eine Petition zur Rettung von Windows XP gestartet. Grund: Microsoft plant den Verkaufsstop des Betriebssystems zum 30. Juni 2008. Jetzt reagierte der Software-Hersteller erstmals auf die Aktion.

Microsoft reagiert auf Save XP-Aktion

Binnen weniger Wochen haben knapp 76.000 Benutzer die Online-Petition “Save XP” unterschrieben. Wie ComputerWorld nun meldet, werde Microsoft laut einem Unternehmens-Sprecher weiterhin auf die Wünsche von Partnern und Kunden hören. Deswegen habe Microsoft auch bereits die Verfügbarkeit von Windows XP verlängert. Zunächst war der Verkaufsstop für Ende Januar 2008 geplant – jetzt ist dieser für den 30. Juni 2008 angesetzt.

Gleichzeitig sagte der Sprecher, dass XP nicht komplett von der Bildfläche verschwinden würde, sondern OEMs und Systemhersteller bis zum Januar 2009 weiterhin Windows XP verkaufen werden können. Die Windows XP Starter Edition werde in Entwicklungsländern ausserdem bis zum 30. Juni 2010 erhältlich sein.

Weitere Themen: Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Windows 10 Mobile, Microsoft Office 2016, Microsoft

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz