Android - Google reagiert auf Samsungs Deal mit Microsoft (Update)

commander@giga

Vor einigen Tagen berichteten wir darüber, dass Microsoft nun mit Samsung einen weiteren Hersteller zur Zahlung von Lizenz-Gebühren bringen konnte. Das Ganze ist notwendig da Samsung Geräte mit Android verkauft, in dem Patente von Microsoft eingesetzt werden. Zuvor wurden bereits unter anderem HTC und Acer zur Kasse gebeten. Jetzt hat Google auf den neuesten Fall reagiert und nennt das Ganze Erpressung.

Android - Google reagiert auf Samsungs Deal mit Microsoft (Update)

So gerne Google auch immer wieder sagt, dass Android “free” wäre, für die Hersteller gilt dies schon lange nicht mehr. Zunächst wurde HTC von Microsoft dazu gebracht einen festen Betrag an Microsoft zu bezahlen. Die Rede ist von 5 US-Dollar pro verkauftem Android-Gerät. Auch bei anderen Herstellern wird von 5 bis 15 Dollar pro Device gesprochen.

Jetzt hat Google auf den letzten Deal zwischen Microsoft und Samsung reagiert. Übersetzt sagte Google:

“Das ist dieselbe Taktik, die wir immer wieder von Microsoft gesehen haben. Sie haben keinen Erfolg im Smartphone-Markt und greifen dann zu rechtlichen Mitteln, um die erfolgreichen Firmen zu erpressen und Innovationen zu verlangsamen. Wir werden uns weiterhin darauf fokussieren neue Technologien zu entwickeln und unsere Android-Partner zu unterstützen.”

Anscheinend glauben aber die OEMs selbst nicht mehr an Googles Hilfe, so sagte ein Samsung-Sprecher:

“Wenn Samsung wirklich daran geglaubt hätte, dass die Übernahme von Motorola Mobility durch Google dem Android-Umfeld helfen würde, hätte es gewartet bis dieser Deal abgeschlossen wäre und hätte kein eigenes Lizenz-Abkommen mit Microsoft gesucht.

Samsung weiß, dass es sich nicht auf Google verlassen kann. Wir haben uns dazu entschlossen die Probleme mit dem geistigen Eigentum in Android selbst zu lösen.”

Update (1.10.2011):
Dieses Zitat entstammt offensichtlich nicht einem Samsung-Mitarbeiters. Anscheinend hat die Korea Times, Ursprung dieses Zitats, einen leicht geänderten Text von Florian Mueller verwendet, evtl. im Glauben, dass Mueller für Samsung arbeitet. Hier die beiden Original Zitate, zunächst der Text von Florian Mueller vom 28.9.2011:

If Samsung truly believed that Google’s acquisition of Motorola Mobility was going to be helpful to the Android ecosystem at large, it would have waited until that deal is closed before concluding the license agreement with Microsoft. But Samsung probably knows it can’t rely on Google. It decided to address Android’s intellectual property issues on its own.

Hier jetzt der Teil aus der Korea Times vom 29.9.2011:

“If Samsung truly believed that Google’s takeover of Motorola Mobility was going to be helpful to the entire Android eco-system at large, it would have waited until that deal was closed before concluding the license agreement with Microsoft,” said a Samsung official.

“Samsung knows it can’t rely on Google. We’ve decided to address Android IP issues on our own.”

Interessant ist hieran allerdings, dass Samsung mittlerweile nicht eingeschritten ist und dieses Zitat öffentlich dementiert hat. Insbesondere da es weltweit vielerorts weiterhin verwendet wird. Vielleicht denken die Damen und Herren aus Südkorea intern genau so, wie es das Zitat vermuten lässt.

Samsung wird aktuellen Meldungen zufolge mehr als 180 Millionen US-Dollar Lizenzgebühren in diesem Jahr an Microsoft zahlen. Im Gegenzug bekommen sie aber Hilfe von Microsoft bei Entwicklung und Marketing der Windows-Phone-Geräte.

Weitere Themen: Update, Android, Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Google

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz