Microsoft bezahlt Entwickler für ihre App-Portierung

Tizian Nemeth
9

Erneut wirbt Microsoft um die Gunst von iPhone-Entwicklern. Diese sollen ihre Anwendungen auch für die Windows 7-Plattform bereitstellen. Dafür bieten die Redmonder nun auch Geld, berichtet PocketGamer und beruft sich auf einen Entwickler, dem Microsoft solch ein Angebot unterbreitet haben soll.

Bereits im August 2008 hat Microsoft iPhone-Entwicklern mit einer Anleitung für eine Portierung ihrer Apps den Weg bereiten wollen (wir berichteten). Allerdings setzt Windows Phone 7 auf Silverlight und XNA Frameworks, eine Umarbeitung von in C++ programmierten Spielen ist mit hohen Kosten verbunden. Kosten, die auch das Microsoft-Angebot nicht abdecken soll.

Zusätzlich soll Microsoft deshalb nun auch noch an der Entwicklerumgebung arbeiten, damit die Portierung für Entwickler leichter wird. Allerdings gilt es bei solch einer Portierung zahlreiche Klippen zu umschiffen. Ein Problem bei der Umwandlung einer iPhone-App in eine Windows Mobile-App sind die unterschiedlichen Hardwarekonfigurationen der Windows Mobil-Geräte. Für eine erfolgreiche Portierung müssten Entwickler die unterschiedlichen Versionen des Betriebssystems, die unterschiedlichen Prozessoren, Arbeitsspeichergrößen und Bildschirmauflösungen beachten.

Weitere Themen: Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Windows 10 Mobile, Microsoft Office 2016, Microsoft

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz