Microsoft - Internet Explorer Benutzer doch nicht so dumm wie behauptet?

commander@giga
5

Ende der letzten Woche machte eine angebliche Studie ihre Runde durchs Netz, in der der Intelligenz Quotient der Benutzer mit dem verwendeten Browser übereinander gelegt wurde. Es wurde suggeriert, dass IE-User im Durchschnitt einen niedrigeren IQ haben als diejenigen, die einen anderen Browser wählten.

Microsoft - Internet Explorer Benutzer doch nicht so dumm wie behauptet?

Wie sich nun aber herausstellte wurde die Website der kanadischen Firma AptiQuant, die Herausgeber der angeblichen Studie, erst kürzlich ins Leben gerufen und die Team-Seiten von einer in Paris ansässigen Firma namens Central Test kopiert – immerhin hatte man sich die Mühe gemacht die Namen zu ändern.

Die BBC kontaktierte daraufhin Central Test, um zu erfahren, dass sie noch nie zuvor von AptiQuant gehört hatten. AptiQuant selbst war ebenfalls unter keiner der angegebenen Nummern zu erreichen.

Wer hinter den veröffentlichten Informationen der Studie nun wirklich steht ist bislang unbekannt.


Im Rahmen der Studie wurden angeblich mehr als 100.000 Personen (PDF) befragt und die Daten aus 2011 mit denen aus 2006 verglichen. So soll laut der Studie der durchschnittliche IQ eines Internet Explorer Benutzers zwischen 80 und 100 Punkten gelegen haben, gefolgt von Firefox (~105 Punkte), Chrome (~110 Punkte), Safari (~112 Punkte), IE mit Chrome Frame (~122 Punkte), Camino (~123 Punkte) und Opera (~125 Punkte).

Update (4.8.2011): AptiQuant selbst hat ein Statement veröffentlicht, in dem Details zur gefälschten Studie genannt werden.

Was denkt Ihr? Wer steckt wirklich hinter dieser ominösen Studie? Postet in die Comments!

Weitere Themen: Internet, Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Windows 10 Mobile, Microsoft

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz