Microsoft - Patent-Deal mit weiteren Android-Hersteller unterzeichnet

commander@giga

Microsoft hat einen weiteren Hersteller von Android-Hardware auf seiner Seite. Compal Electronics muss – wie zuvor auch schon Samsung, HTC oder Acer – für die Nutzung der Android-Software Gebühren an den Redmonder Software-Riesen zahlen. Compal ist damit der mittlerweile 10. Hersteller, den Microsoft in Sachen Android zur Kasse bittet.

Microsoft - Patent-Deal mit weiteren Android-Hersteller unterzeichnet

Wie üblich sind die genauen Details des Details des Deals nicht bekannt. Es darf aber davon ausgegangen werden, dass auch Compal einen Betrag von 5-15 US-Dollar pro Android-Gerät an Microsoft zahlen muss.

In seiner Pressemitteilung verrät Microsoft, dass man “zufrieden sei” das Abkommen mit Compal, einem der führenden Original Design Manufacturer (ODM) in der Industrie, erreicht zu haben.

Im dazugehörigen Blog-Post schreibt Microsoft, dass sich die Gebühren, wie bei den vorherigen Deals, auf Android-Smartphones und -Tablets beziehen. Dazu kommen in diesem Fall aber auch Geräte, die auf der Chrome-Plattform basieren.

Compal Electronics hat Einnahmen von rund 28 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Zuletzt konnte Microsoft ein wichtiges Abkommen mit Samsung erreichen. Google bezeichnet Microsofts Vorgehen als Erpressung.

Weitere Themen: Android, Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Windows 10 Mobile, Microsoft

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz