Microsoft StreetSide - Blurmany: Bislang erst 40.000 Widersprüche gegen Fassadenfotos

commander@giga
2

Auch Microsoft ist seit einiger Zeit in Deutschland unterwegs und fotografiert Häuserfronten für seinen Kartendienst. Nach einigem hin und her ermöglicht auch Microsoft den Anwohnern seit Anfang August das Unkenntlichmachen ihrer Häuser.

Microsoft StreetSide - Blurmany: Bislang erst 40.000 Widersprüche gegen Fassadenfotos

Wie der Spiegel berichtet, gab es bisher erst rund 40.000 Vorabwidersprüche gegen StreetSide. Noch bis Ende September haben Bürger die Möglichkeit gegen die Abbildung ihrer Häuser-Fassaden Vorabwiderspruch einzulegen.

Als Google in 2010 mit Street View in Deutschland startete war der Aufschrei groß und es gingen 244.287 Widersprüche ein – allerdings in einem Zeitraum von 14 Monaten. Die Bilder, die über Google Maps abrufbar sind, wurden daraufhin mittels Weichzeichner unkenntlich gemacht. Die Quell-Daten wurden laut Google unwiderruflich gelöscht.

Was sagt Ihr dazu, dass öffentlich sichtbare Häuserfronten in den Online-Diensten unkenntlich gemacht werden? Gutes Recht der Bürger oder übertriebene Privatsphäre? Postet eure Meinung in die Comments!

Weitere Themen: Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Windows 10 Mobile, Microsoft Office 2016, Microsoft

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz