Microsoft: Xbox 360 Umsatz sinkt um fast 30%

von

Microsoft hat seine aktuellen Quartalszahlen vorgelegt und kann sich insgesamt über ein eher positives Ergebnis freuen. In Sachen Xbox merkt man aber, dass es langsam Zeit für Next-Gen Konsolen wird.

Microsoft: Xbox 360 Umsatz sinkt um fast 30%

Während der gesamte Konzern seinen Umsatz um 3 Prozent auf 21,5 Milliarden Dollar steigern konnte, sieht es bei der Entertainment & Devices Division etwas anders aus. Hier konnte man im zweiten Quartal 3,77 Milliarden US-Dollar einnehmen, 11% weniger als im Vorjahr.

Schuld daran ist das Geschäft mit der Xbox 360: Trotz des gut laufenden Xbox Live Geschäfts sank der Umsatz der Konsole um 1,1 Milliarden $ bzw. 29 Prozent. 5,9 Millionen Konsolen konnte Microsoft im Quartal verkaufen, etwa 2,3 Millionen Einheiten weniger als 2012.

Dafür hat man  allerdings bei den Marketingkosten gespart und diese um 21% reduziert. Kosten für Research & Development (sprich: Kosten für die Entwicklung der Xbox 720) stiegen hingegen um ein Viertel an.

Insgesamt konnte man mit der Entertainment & Devices Division ein Geschäftseinkommen von 596 Millionen  Dollar erzielen, ein Anstieg von etwa 80 Millionen. Der gesamte Konzern Microsoft verzeichnete im Q2 des Geschäftsjahrs 2013 ein Nettoeinkommen von 6,38 Milliarden US-Dollar.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Xbox 360

Weitere Themen: Xbox 360, Microsoft LifeCam VX-6000, Microsoft LifeCam VX-7000, Microsoft LifeCam VX-800, Microsoft LifeCam VX-3000, Microsoft LifeCam VX-5000, Microsoft LifeCam VX-5500, Microsoft LifeCam Studio, Microsoft LifeCam VX-1000, Microsoft


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz