Windows 7 und 8.1 verweigern Updates bei PCs mit neuen Prozessoren

Peter Hryciuk

Wer Windows 7 und Windows 8.1 auf einem zu neuen PC verwendet, bekommt zukünftig keine Updates mehr – das legt ein offizielles Microsoft-Dokument nahe. Es soll Windows 10 verwendet werden.

Windows 7 und 8.1 verweigern Updates bei PCs mit neuen Prozessoren

Windows 7 und Windows 8.1 ohne Updates auf neuen PCs

Windows 7 und Windows 8.1 haben bereits einige Jahre auf dem Buckel und werden in den kommenden Jahren durch Microsoft ausgemustert. Aktuell gibt es aber noch Updates für die älteren Betriebssysteme – doch das wird sich ändern. Ein offizielles Microsoft-Support-Dokument legt nahe, dass die beiden Betriebssysteme keine Updates mehr erlauben, wenn zu neue Prozessoren in PCs verbaut sind. Nutzt man also einen Kaby-Lake-Prozessor der 7. Generation von Intel oder „Bristol Ridge“- und Ryzen-Prozessoren von AMD, werden beide Betriebssysteme keine Updates mehr erlauben.

Intel, AMD und Microsoft versuchen die Nutzer dazu zu bringen, keine älteren Betriebssysteme zu verwenden und geben die Kompatibilität der neuen Hardware deswegen nur mit Windows 10 an. Es ist natürlich trotzdem möglich, Windows 7 auf einem PC mit Kaby-Lake-Prozessor zu installieren, da selbst einige Mainboard-Hersteller die passenden Treiber dafür bereitstellen. Nun zieht Microsoft aber die Notbremse und verweigert diesen Nutzern einfach die Updates der Betriebssysteme.

iPhone und Android ohne Chance: Mit dem WinPhone95 zurück in die Zukunft

Updates nur mit Upgrade auf Windows 10

50.904
Introducing the Windows 10 Creators Update

Sollte ein Nutzer die Kombination aus neuem Prozessor und altem Betriebssystem verwenden und Updates installieren wollen, wird ihm ein Fehler angezeigt. Weiterhin weist Microsoft die Nutzer darauf hin, dass zukünftige Updates nur mit einem Upgrade auf Windows 10 möglich sind.

Es bleibt nur fraglich, ob dass die Windows-7- und Windows-8.1-Nutzer wirklich davon abhält, die älteren Betriebssysteme zu verwenden. Im schlimmsten Fall verzichten diese auf Updates und arbeiten dann mit einem Betriebssystem, welches eventuell eine schwerwiegende Sicherheitslücke besitzt. Der Marktanteil von Windows 7 liegt immer noch bei 50 Prozent. Jeder zweite PC-Nutzer hat also Windows 7 im Einsatz. Ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 ist außerdem nicht mehr möglich. Windows 10 läuft nur auf jedem vierten PC. Das ist nicht schlecht, doch der große Durchbruch ist nicht gelungen.

Quelle: Microsoft-Support via reddit

Weitere Themen: Windows 10, Windows 7 Home Premium, Windows 8.1, Windows 7 Professional, AMD Ryzen, Intel Kaby Lake, Super Lucky's Tale, Gears of War 4, State of Decay 2, Microsoft

Neue Artikel von GIGA WINDOWS