Xbox: Microsoft wollte seinerzeit auch ein Handheld produzieren

Marco Schabel
1

Geht es um Handhelds, sind Game Boy oder Nintendo DS jedem ein Begriff. Selbst PlayStation Portable und Vita hatten ihre Erfolge. Wie es jetzt heißt, hatte auch Microsoft die Absicht, auf diesen Markt zu stürmen und ein Xbox-Handheld veröffentlichen.

26.575
Xbox Project Scorpio E3 2016

Dass Nintendo, Sony und Microsoft die drei bedeutendsten aktuell tätigen Konsolenhersteller sind, ist kein Geheimnis. Erfolg verdankt aber insbesondere Nintendo auch den weitverbreiteten Handhelds, die sich regelmäßig millionenfach verkauften und nahezu jeden Gamer irgendwann einmal begleitet haben: Seien es Game Boy, Game Boy Advance, Nintendo DS oder jetzt Nintendo 3DS. Da ist es nicht verwunderlich, dass der japanische Konkurrent Sony auch von diesem Kuchen ein Scheibchen abhaben wollte und vor einigen Jahren die nicht unerfolgreiche PlayStation Portable (PSP) auf den Markt brachte und erst mit der folgenden PlayStation Vita mehr oder weniger floppte. Viele haben sich sicher gefragt, warum nicht auch Microsoft sein Konsolengeschäft auf diesen „mobilen“ Markt erweitert hat. Wie jetzt bestätigt wurde, war das tatsächlich einmal ein Plan.

Die Xbox sollte eigentlich mithilfe von Nintendo oder Sony entstehen

Das bestätigte der ehemalige Xbox-Chef Robbie Bach in einem aktuellen Interview. Demnach gab es durchaus Pläne, ein Xbox-Handheld auf den Markt zu bringen. Dann erschien allerdings die Xbox 360 und innerhalb der Xbox-Division gab es Verwirrungen und Unklarheiten über die Zukunft der Marke Xbox. Daher wurde das Projekt wieder eingestellt. „Es gab definitiv Konzepte“, so Bach, bevor er erklärte, dass die Xbox Teil eines Ökosystems sein sollte. Es gab aber weder die Bandbreite, noch den Fokus um in dieses Ökosystem noch ein Xbox-Handheld einzubauen, was sich als gute Entscheidung herausstellte. „Es war für uns ein Fokus-Problem, das sich strategisch als kluge Entscheidung herausstellte, auch wenn das eher Zufall war.“ Stattdessen fokussierte sich Microsoft auf die Xbox 360 und hatte mit dieser extrem großen Erfolg, statt einen Zweifrontenkrieg zu führen.

Das bedeutet zwar nicht, dass nicht zukünftig noch Handhelds der Marke Xbox entstehen könnten, mit der Dominanz von Smartphones und Tablets, wo auch Microsoft mitmischt, ist das aber eher unwahrscheinlich. Dafür gibt es aber ein Nintendo Gamecube als Handheld und Microsoft selbst startet nächste Woche mit dem Verkauf der neuen Slim-Konsole Xbox One S.

Weitere Themen: New Nintendo 3DS, Nintendo 2DS, Xbox One, Xbox 360, Nintendo DS, Nintendo Game Boy Advance, Playstation Portable, Sony Playstation Vita , Nintendo 3DS, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GAMES