Morgan Stanley: iPad-Verkäufe lassen Netbook-Markt einbrechen

Tizian Nemeth
13

Das iPad kanibalisiert den Netbook-Markt, wie ein Diagramm des Finanzdienstleisters Morgan Stanley zeigt. So lässt sich tatsächlich ein Einbruch der Wachstumszahlen im Segment der Subnotebooks feststellen. Im Juli 2009 konnte der Netbook-Markt noch einen Zuwachs von 641 Prozent verzeichnen, im April 2010 sind es gerade noch 10 Prozent. Aber nicht nur bei den Netbooks wildert Apples Tablet-Gerät, auch im eigenen Lager beim iPod touch.

Katy Huberty von Morgan Stanley listet in einem weiteren Diagramm die Top-Kandidaten auf, die vom iPad nachhaltig beeinflusst werden könnten. Nach den Netbooks rangiert der iPod touch auf Platz zwei, 41 Prozent der potentiellen iPod-Käufer in den USA planen demnach die Anschaffung des Tablets anstelle eines iPod touch. Auf den nachfolgenden Rängen finden sich eReader wie Amazons Kindle, Desktop-Rechner und portable Spielekonsolen.


Externe Links

Weitere Themen: iPad, Morgan Stanley

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz