Gadget Time: OGO von IXI und ROKR Z6 von Motorola

Leserbeitrag
206

(Christiane) Wir haben heute zwei brandneue und sehr stylische Gadgets für Euch im Programm.
Motorola brachte erst kürzlich das auf Musik spezialisierte ROKR Z6 auf den Markt und wir testen es nun auf Herz und Nieren. Noch gar nicht erhältlich ist hingegen das OGO. Die Firma IXI hat sich auf die Fahne geschrieben mit diesem kleinen Minicomputer alle Fans von Instant Messaging zu erreichen.

Gadget Time: OGO von IXI und ROKR Z6 von Motorola

Das Beste kommt zuerst. Motorola hat sich endlich für die Verbesserung der Menüführung entschieden und bringt mit dem aktuellen Modell ein auf Linux basierendes Mobiltelefon heraus, das besonderen Wert auf die Wiedergabe von Musik legt. Mit einem gestochen scharfen Display, Triband, Quadband, GPRS und Bluetooth mit A2DP ist das schicke Slider Handy schon gut ausgestattet. So kann man sogar mit kabellosen Headsets Musik hören. Ein unschöner Nebeneffekt ist aber der Bedarf eines Adapters, sofern man nicht auf die mitgelieferten Kopfhörer zurückgreifen möchte. Auch die Tatsache, dass einfache Features wie UMTS oder ein Radio fehlen, ist schade.
Dafür hört sich der Sound des Mediaplayers 11 über die Lautsprecher erstaunlich gut an, obwohl auf den Equalizer verzichtet wurde.

Durch die mitgelieferte 1 GB micro SD Card habt Ihr die Möglichkeit eine große Menge an Musik auf das Handy zu packen. Ein weiteres neues aber eher spaßiges Feature ist der Sprachmodus, der einem zum Beispiel die Kontakte vorlesen kann. Wie das bei englischen Namen klingt, könnt Ihr Euch wohl vorstellen.

Die integrierte 2 Megapixel Kamera ist eigentlich nicht besonders erwähnenswert, da es heutzutage schon Hersteller mit 5 Megapixel Cams gibt. Aber insgesamt besticht das ROKR Z6 durch die Optik und den guten Musikplayer und der aktuelle Ladenpreis ist absolut fair. Bereits für ca. 250 Euro ohne Vertrag kann dieses schicke Gadget bei Euch unterm Weihnachtsbaum liegen.

Nun kommen wir zu einem brandneuen, noch nicht erschienenen Multitasking Gadget, das einfach auf den Namen OGO hört. Ganz in weiß gehalten, besteht das Hauptfeature aus Instant Messaging. So könnt Ihr nicht nur MSN oder ICQ Accounts anlegen, sondern auch bis zu drei Email Accounts, um unterwegs auch immer mobil zu sein. Dass Ihr mit dem OGO auch SMS schreiben und telefonieren könnt, versteht sich dabei von selbst. Eure Kontakte und Termine werden per USB direkt mit Outlook synchronisiert und Ihr habt die Wahl RSS Feeds zu abonnieren. Mit der QWERTZ-Tastatur könnt Ihr angenehm schreiben und es gibt sogar extra eine Taste für Emotion-Icons. Falls unterwegs gerade keiner Eurer Kontakte online ist, schaut doch einfach einen Film oder ein Musikvideo an, denn einen Player beinhaltet das OGO ebenfalls. Um noch einen Blick auf die Kosten zu werfen, sagen wir Euch, dass Ihr für das Gerät selber momentan 100 Euro anlegen müsst. Über Debitel bekommt Ihr dann eine Vodafone Prepaid Karte und für 5 Euro monatlich habt Ihr eine Flatrate für einen IM Account und drei Emailkonten. Aber das Beste kommt zum Schluss, wir werden heute am Ende der Sendung unser Testgerät an einen von Euch verlosen. Also, passt gut auf, damit Ihr die Gewinnfrage nicht verpasst.

Weitere Themen: Moto Z Play, Motorola Moto Z , Motorola Moto G4 Plus , Motorola Moto G4 , Motorola Moto X Force, Moto 360 Sport, Motorola Moto X Style, Motorola Moto G (2015), Motorola Moto X Play, Motorola Mobility

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz