Comeback: Aus „Moto by Lenovo“ wird wieder Motorola

Philipp Gombert
2

Auf der CES 2016 gab Lenovo den Abschied von der Marke „Motorola“ bekannt. Zwar würde das Tochterunternehmen weiterhin bestehen, der traditionelle Markenname jedoch durch „Moto by Lenovo“ ersetzt. Jetzt rudert Lenovo zurück — der Name Motorola soll wieder auferstehen.

Comeback: Aus „Moto by Lenovo“ wird wieder Motorola

„Nie wieder Motorola“ hieß es noch im Januar 2016. Der traditionelle Markenname sollte dem Schriftzug „Moto by Lenovo“ weichen — eine Folge der Übernahme von Motorola durch Lenovo. Nachdem sich das Unternehmen seit ziemlich genau einem Jahr mit dieser Strategie durchzusetzen versuchte, gab man nun das Comeback der Marke Motorola bekannt. Die Geschichte macht einen Schritt zurück: Aus „Moto by Lenovo“ wird wieder „Motorola“.

Mittlerweile sei man sich darüber im Klaren, wie man sich nach außen präsentieren wolle, so der Vorsitzende und Präsident von Motorola Aymar de Lencquesaing. Wir dürfen uns also auf die Wiederkehr einer verloren geglaubten Traditionsmarke freuen, die dem Moto Z und zugehörigen Moto Mods einen zusätzlichen Aufschwung verleihen könnte — zumal Smartphones des Herstellers in den USA neben Verizon künftig wohl auch über weitere Mobilfunkanbieter vertrieben werden.

Außerdem will Lenovo Motorola-Geräte in allen Regionen anbieten, in denen man selbst bereits Smartphones verkauft. In Brasilien sowie den USA ist die Marke Motorola bereits gut aufgestellt, allerdings sehe man auch Potenzial in Lenovo-starken Märkten — darunter Russland und China.

10.742
Moto Z und Moto Z Play im direkten Vergleich

10 vergessene Handy-Marken: Gestern ein Hit, heute nur noch Shit!

Positive Entwicklung des Moto Z

Zum Moto Z gab de Lencquesaing ebenfalls interessante Informationen bekannt. Demnach sei das Flaggschiff sehr gut gealtert. Während die Verkaufszahlen eines Smartphones für gewöhnlich zum Release am höchsten sind und anschließend abnehmen, seien die des Moto Z mit der Zeit sogar gestiegen. Diese Entwicklung ist vermutlich auf das recht umfangreiche Marketing im Zusammenhang mit dem Markenwandel sowie dem zunehmenden Erfolg der Moto Mods zurückzuführen. Dementsprechend dürfen wir uns wohl auch mit der kommenden Moto-Z-Generation auf ein modulares Konzept und zusätzliche Module freuen.

Ein Update für die Moto 360 wird es zunächst hingegen nicht geben. Der praktische Nutzen einer Smartwatch sei schlichtweg zu gering, so der Vorsitzende Motorolas.

Moto G5 (Plus): Neue Mittelklasse-Smartphones auf dem MWC 2017

2.609
Motorola Moto G5 Plus im Hands-on

Auf dem MWC 2017 in Barcelona hat Lenovo zwei neue Mittelklasse-Geräte präsentiert. Dabei handelt es sich um die Nachfolger der bisher verkaufsstärksten Moto-Reihe: In der neuesten Generation kommen die G-Smartphones mit hochwertigem Aluminiumgehäuse und ordentlichen Spezifikationen. Bei beiden Geräten ist die Display-Diagonale im Vergleich zum Vorgänger geschrumpft: Das Moto G5 ist mit einem 5-Zoll-, die Plus-Variante mit einem 5,2-Zoll-Bildschirm ausgestattet — jeweils bei einer Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Hinsichtlich der Leistung sind beide Smartphones entsprechend des niedrigen Preises in der unteren Mittelklasse angesiedelt: Für 199 Euro gibt es die kleine Ausführung, während das Moto G5 Plus mit 299 Euro zu Buche schlägt.

Quelle: CNET via Droid Life

Weitere Themen: Moto G5 , Moto G5 Plus , Moto Z Play, Motorola Moto Z , Moto Z2 Play, Motorola Moto C, Moto G4 Plus , Motorola Mobility

Neue Artikel von GIGA ANDROID