Motorola fordert von Apple nun eine Umsatzbeteiligung

Andre Reinhardt
4
Motorola fordert von Apple nun eine Umsatzbeteiligung

Der Analyst Florian Müller gab nun Informationen über den weiteren Verlauf des Rechtsstreites zwischen Apple und Motorola bekannt.

Erst letztens, wir berichteten, marschierte Motorola erhobenen Hauptes als Sieger des Patentstreits mit Apple aus dem Mannheimer Gericht. Doch mit der vorübergehenden Verbannung der älteren Geräte aus Apples Online-Shop scheint es für Motorola nicht getan zu sein, denn nun möchte man auch von der Firma aus Cupertino eine Umsatzbeteiligung erwirken.

Apple soll hierbei beim Verkauf von Geräten, die die angegebenen Patente der betroffenen GPRS-Technik verletzen, Motorola mit 2,25 Prozent Umsatz beteiligen. Das ist natürlich nicht im Sinne von Apple, weshalb das Unternehmen nun versucht, das Gericht zu überzeugen, dass solche Lizenzgebühren nicht passend wären. Der Kampf der beiden Giganten geht also in die nächste Runde. Wer diesmal als Sieger hervor geht bleibt abzuwarten.

Irgendwann sollte man es aber auch gut sein lassen und Motorola hätte doch mit dem vorrübergehenden Erfolg zufrieden sein können. Doch dieser wackelte schnell, denn Apple kündigte an, bald wieder alle Produkte im Shop anbieten zu wollen. Sie haben einen Antrag auf Aufschub beim Gericht gestellt, aufgrund Motorolas zu hohen Gebührenforderungen. Dieser scheint auch durchgegangen zu sein, denn die betroffenen Geräte werden wieder im Shop angeboten.

via inside-handy.de

Weitere Themen: Moto Z Play, Motorola Moto Z , Motorola Moto G4 Plus , Motorola Moto G4 , Motorola Moto X Force, Moto 360 Sport, Motorola Moto X Style, Motorola Moto G (2015), Motorola Moto X Play, Motorola Mobility

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz