Wird Google Motorola Mobility doch bevorzugt behandeln?

Robert Weber
11

Als Google bekannt gab, dass sie vorhaben die Mobilfunksparte von Motorola zu kaufen, war die Tech-Welt wirklich überrascht, nein, sogar geschockt. Google hatte aber sofort versichert, dass man Motorola Mobility auf keinen Fall bevorzugt behandeln werde und die anderen Big Player aus der Android-Welt wie Samsung, HTC und LG begrüßten Googles Vorhaben. Ob sie immer noch der gleichen Ansicht sind?

Wird Google Motorola Mobility doch bevorzugt behandeln?

Nun ist nämlich ein internes Dokument aufgetaucht, welches eine klare Anweisung an die Android-Entwickler beinhaltet. Dort wird gesagt, dass man nicht offen entwickeln soll und den Source Code erst dann veröffentlichen soll, wenn de Entwicklung abgeschlossen ist. Danach kommt aber erst der Hammer! Weiter heißt es nämlich, dass man den Partnern, die nach Googles Vorgaben arbeiten, einen sehr frühen Zugang zur Software geben soll. Damit sollen diese Partner einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz bekommen und im Gegenzug werden sie nach Googles Standards arbeiten. Und welche Partner wären das? Motorola und Verizon Wireless.

Genau heißt es wie folgt:

  • Do not develop in the open. Instead, make source code available after innovation is complete
  • Lead device concept: Give early access to the software to partners who build and distribute devices to our specification (ie, Motorola and Verizon). They get a non-contractual time to market advantage and in return they align to our standard.

Man geht zwar davon aus, dass diese Aussage nichts mit der Vergabe des Nexus-Privilegs zu tun hat, denn wir wissen ja, dass Samsung das nächste Nexus Phone bauen wird, doch schlimm finde ich es trotzdem. Und wie seht ihr das?

Weitere Themen: Moto Z Play, Motorola Moto Z , Motorola Moto G4 Plus , Motorola Moto G4 , Motorola Moto X Force, Moto 360 Sport, Motorola Moto X Style, Motorola Moto G (2015), Motorola Moto X Play, Google

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz
}); });