Während Steve Jobs Flash am liebsten loswerden würde (wir berichteten), möchten Google und Mozilla die Adobe-Technologie enger an ihre Browser binden. Google, Mozilla und Adobe arbeiten an einer neuen Programmierschnittstelle für Plug-ins, durch die Flash ein fester Bestandteil der Browser werden kann.

Das Ziel: bessere Kompatibilität, mehr Leistung und keine Notwendigkeit mehr, Flash separat herunterzuladen. Die Schnittstelle soll zudem dafür sorgen, dass sich Erweiterungen automatisch über die Softwareaktualisierung der Browser beziehen lassen.

* gesponsorter Link