Mozilla: Flash verschlechtert die Leistung des Browsers

Tizian Nemeth
43

Nach Apple sperrt nun auch Mozilla Flash aus. Im aktuellen Release-Candidate der mobilen Firefox-Version für Nokias Betriebssystem Maemo haben die Entwickler das Flash-Plug-in deaktiviert. Der Grund sei die deutlich schlechtere Leistung des Browsers beim Besuch mehrerer Internetseiten, begründet Stuart Parmenter, Chef-Entwickler für Firefox, die Entscheidung.

Fennec heißt die mobile Variante des Firefox-Browsers, die Mozilla derzeit für die Nokia-Modelle N900 und N810 anbietet und die keine Flash-Inhalte anzeigen soll.

Damit wirft nach Apple auch Mozilla der Flash-Technik vor, eine Systembremse zu sein. Mozilla lässt dem Anwender die Wahl: Wer nicht auf das Flash-Plug-in verzichten möchte, der kann die Erweiterung manuell via about:config wieder aktivieren. Allerdings auf eigene Gefahr, schreibt Parmenter in seinem Blog-Eintrag.

Externe Links

Weitere Themen: flash, Mozilla Firefox, Firefox ESR, Mozilla Thunderbird, Mozilla Thunderbird für Mac, Firefox OS: erste Smartphones vorgestellt, Lightbeam für Firefox, Mozilla

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Q-Dir Portable

    Q-Dir Portable

    Der Q-Dir Portable Download verschafft euch die komfortable Windows Explorer-Alternative in der portablen Ausgabe. mehr

  • Q-Dir

    Q-Dir

    Der Q-Dir Download ist ein Dateimanager, der den Inhalt von bis zu vier Verzeichnissen gleichzeitig anzeigt und euch dabei die aus dem Windows Explorer... mehr

  • Firefox Portable

    Firefox Portable

    Der Firefox Portable Download verschafft euch eine mobile Version des Mozilla-Browsers, die auch von USB-Sticks läuft und für deren Nutzung keine Installation... mehr