Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Mozilla Weave steht bereit

Bernd Korz

Die Zeiten in denen man nur einen Browser auf einer Plattform verwendet hat, sind schon lange vorbei. Favoriten/Bookmarks werden auf allen mobilen Endgeräten gespeichert. Ob iPhone Android, Nokia N97, ob Windows Mac OS X oder Linux…

Dadurch entsteht eigentlich mindestens ein wesentliches Problem: Wie bleibe ich synchron? Es gibt mittlerweile eine Anzahl von Programmen, die einem das Abnehmen, diese sind aber immer von Drittanbietern und nicht direkt im Browser/System integriert. Google macht es mittlerweile vor und hat mit deren SyncManager einen guten Schritt in die richtige Richtung getan. Wer den Chrome Chromium Browser verwendet, kann mittels seines Google Accounts die Favoriten auf allen Systemen synchron halten.

Als externes Tool bietet sich immer xmarks (ehemals Foxmarks) an. xmarks macht im Grunde dasselbe. Es speichert die Favoriten in einer XML Datei auf einem Server und gibt diesen einen Zeitstempel. Öffnet man nun seinen Browser überprüft xmarks die lokalen Favoriten und vergleicht diese mit der XML Datei, die auf deren Server liegt. Gibt es Unterschiede, bringt xmarks -je nach Einstellung- die Favoriten wieder in “Einklang”.

Nun gesellt sich auch die Mozilla Foundation in den Kreis der Anbieter und bietet mit Mozilla Weave seine eigene Lösung an:

Mozilla Weave hat jedoch anscheinend die Zeichen der Zeit verstanden. Es nervt die Anwender mehr und mehr, dass man überall z.B. seine Passwörter eingeben muss auf Webseiten, auch der Browserverlauf (history) und die zuletzt geöffneten Tabs werden in Weave abgelegt. Also alles in allem ein sehr vielversprechender Ansatz.

Was den Datenabgleich angeht, so vollzieht Weave diesen in einzelnen Blöcken, um dadurch den Anwender nicht mit unnötigen Wartezeiten zu belästigen. So werden beim ersten Synchronisationsdurchlauf lediglich die ersten 1.000 Verlaufseinträge übermittelt, Bookmarks teilt Weave in Blöcke auf und bei Tabs beschränkt es sich auf die letzten 25 genutzten.

Die Entwickler sind aber noch lange nicht am Ende und planen noch diverse Erweiterungen in Mozilla Weave, so sollen später ebenso Add-Ons, Such Plug-Ins und weitere Funktionen, die sich der Anwender für seinen Browser eingebaut hat, über Weave synchronisierbar sein.

Wer gerne einmal Weave ausprobieren möchte (und das würden wir jedem Firefox-Nutzer an dieser Stelle ans Herz legen!), der kann es unter addons.mozilla.org direkt herunterladen und installieren.

Weitere Themen: Mozilla Thunderbird, Mozilla Firefox, Mozilla Thunderbird für Mac, Firefox OS: erste Smartphones vorgestellt, Firefox ESR, Lightbeam für Firefox, Mozilla

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz