Hellgate: London - EU- und US-Community macht sich zur Rettung stark

Leserbeitrag

(Nils) Mit Spannung wurde Anno 2007 der Release der Hack n Slay Ego-Shooter-Rollenspiel Hoffnung Hellgate: London erwartet und nach Erscheinen auch ausgiebig gezockt. Am 24. Oktober 2008 kam der Schock: Publisher Namco Bandai Games verkündete im offiziellen Forum das Abstellen der Multiplayer-Online-Server deren Abschaltungstermin für den 31. Januar 2009 terminiert war. Während NA und EU seit dem 1.2.09 nicht mehr Online zocken können, gilt dies allerdings seit dem 4. März nicht für viele asiatische Spieler…

Alles Begann vor 4 Jahren mit der Ankündigung des Titels, welches von den Flagship Studios entwickelt wurde. Bereits im Vorfeld schlossen sich Communitys (wie z.B. www.hellgatelondon.de) von zockerfreudigen Spielern zusammen, welche der neuen “RPG-Hoffnung” entgegen fieberten.

Oktober 2007 war es dann soweit: Das Spiel erschien und wurde für Fans trotz einiger Mängel zum Hit. Nach einer etwas längeren Wartezeit kam dann auch die erste MP-Erweiterung “The Stonehenge Chronicles” online, welche dem Online-Part frischen Content hinzufügte. Später folgte dann auch die zweite Erweiterung: “The Abyss-Chronicles”.

Trotz der Freude, kam im Juli 2008 auch die Trauer: Auf Grund finanzieller Probleme und Managementprobleme mussten die Flagship Studios ihre Firma schließen, was auch gleichzeitig damit verbunden war, dass diese ihr Spiel nicht weiterverbessern/-entwickeln konnten.

Wenige Monate später, genau genommen am 24. Oktober 2008, kündigte Publisher Namco Bandai Games die Schließung der Server für den 31. Januar 2009 an. “Vollstreckt” wurde die Serverschließung am 1. Februar 2009.

Am 4. März folgte dann die Überraschung: Der koreanische Publisher HanbitSoft gab bekannt, alle Rechte des Titels für Südkorea und einigen Teilen Asiens (außer Japan) zu besitzen und weiterzuentwickeln. Als Entwickler fungiert Redbana US Studio. Seit her gibt es aus diesen Teilen in Fernost für alle asiatischen Spieler auch wieder MP-Server und Onlinefähigkeiten.

Als die EU- und US-Fans davon Wind bekamen, waren diese nicht nur enttäuscht sondern auch wütend: Stellte sich doch die Fragen warum nur Asien Online-Server besitzt. Seit Ende April 09 koordinieren sowohl amerikanische und europäische Fans eine kooperative Petition um Hellgate: London. auch in diesen beiden Kontinenten wieder onlinefähig zu machen.

“BobbyJay” (so der Name eines Mitkoordinators) führt seit Anbeginn eine englischsprachige Petition (http://www.petitiononline.com/hgleuna/petition.html) und setzte sich mit anderen Usern und Spielern bereits mit vielen Herstellern telefonisch in Verbindung welche mit dem Spiel zu tun haben/hatten (z.B. Atari Deutschland, Namco Deutschland, EA Deutschland, Namco EU, Namco US und weitere) um mehr Infos oder einfach nur ein Statement zu bekommen. Allerdings wurden die meisten Anrufe schlicht ignoriert oder verliefen im Sande.
Die derzeitige Sachlage, so BobbyJay, ist, dass Hanbitsoft Hellgate London in Korea erfolgreich weiterentwickelt und Spieler in EU/US nicht zocken können weil Namco US die Vetriebsrechte hält. Sie werden von Namco US absolut ignoriert und Namco EU hüllt sich in Unwissenheit.

Falls bei euch Interesse besteht, den Jungs und Mädels unter die Arme zu greifen dann unterzeichnet doch ihre Petition mit (http://www.petitiononline.com/hgleuna/petition.html) und registriert euch unter www.hellgatelondon.de um dort immer auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Auf der nächsten Seite könnt ihr im Übrigen noch ein Interview einsehen, welches u.a. das Ziel der ganzen Aktion beschreibt und wie sich die User dafür stark machen.

Weitere Themen: Dark Souls Demo, Dragon Ball Xenoverse, Namco Bandai Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz