Keita Takahashi - "Ich habe mich nicht mehr als Teil von Namco Bandai gefühlt"

Leserbeitrag
1

Katamari Erfinder Keita Takahashi

spricht nun über die Gründe seines Weggangs von Namco Bandai.

”Ich habe die Firma verlassen, weil ich mich nicht mehr als Teil von ihr gefühlt habe. Die Spiele die ich entwickelt habe, gehörten nicht zu den Top-Sellern. Ich habe auch realisiert, dass Namco Bandai als Firma auf dem absteigenden Ast ist. Außerdem haben viele meine Kollegen Namco verlassen, um andere Projekte in Angriff zu nehmen.”

Weiterhin ist Takahashi derzeit von den Entwicklern und ihrer Geldgier enttüscht. Demnach finde er es ”langweilig, wenn eine Firma etwas erschafft das sich gut verkauft und danach nur noch ähnliche Dinge veröffentlicht, nur um mehr Profit zu machen.”

”Ich werde wieder an Videospielen arbeiten. Aber erst einmal kümmere ich mich um das Spielplatz-Projekt, da ich dort noch nicht zu einem Ende gekommen bin. In Bezug auf andere Dinge habe ich eine Menge Projekte. Da meine Frau Musikerin ist hoffe ich an derartigen Dingen zu arbeiten.Generell wollte ich immer an vielen verschiedenen Dingen arbeiten, doch bei Namco konnte ich dies nicht”, so Takahashi über seine Zukunftspläne.

Weitere Themen: Dark Souls Demo, Dragon Ball Xenoverse, Namco Bandai Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz