Namco Bandai - Unzufrieden mit westlichen Studios

Leserbeitrag
2

Wie Shukuo Ishikawa, Präsident von Namco Bandai, nun im Interview mit Bloomberg zugab, ist man mit den westlichen Entwicklerstudios unzufrieden. Da die Verkufszahlen der Titel nicht

zufriedenstellend seien, werde man in Zukunft wieder verstärkt auf japanische Studios bauen.

”Wir hielten die Qualität und die Entwicklungsgeschwindigkeit von Titeln, die für uns in Übersee produziert wurden, für unbefriedigend. Ausländische Studios können uns immer noch Spiele vorschlagen und diese entwickeln, aber unsere japanischen Mitarbeiter werden diesen Prozess stärker kontrollieren.”

Bereits Anfang November hatte der Publisher 90 Mitarbeiter seiner Zweigstelle in den USA entlassen.

Weitere Themen: Dark Souls Demo, Dragon Ball Xenoverse, Namco Bandai Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz