Namco Bandai: Deutsche Spieler mögen keine DLCs

Tino Neumann

Die Verbreitung von Download-Inhalten (DLC) nimmt stetig zu. Während bei immer mehr Spielen gleich mehrere DLCs angeboten werden, nehmen die deutschen Spieler diese Entwicklung eher mit Skepsis auf. Viele haben den Eindruck ein nicht finales Spiel zu kaufen, wenn es nachträgliche, erweiternde Inhalte gibt. Zumindest dass das DLC-Geschäft hierzulande schleppend verläuft, hat Namco Bandais’ Marketingchef Frieder Bartussek nun indirekt bestätigt:

Wir haben Zahlen von der GfK, die ich hier zwar nicht zitieren kann, aber wir wissen, dass der Markt bei weitem nicht so groß ist wie in den USA und in England. Ich glaube, dass der Wandel im Konsolengeschäft nochmals länger dauern wird, falls es da überhaupt eine Ablösung gibt im Sinne eines größeren Download-Anteils.

Ich denke, die deutschen Verbraucher sind eher Jäger und Sammler, die ein physisches Produkt haben wollen. Wir entsprechen dem zum Beispiel mit unserer sehr aufwändigen Special Edition von Witcher 2,” so Bartussek weiter.

Weitere Themen: Dark Souls Demo, Dragon Ball Xenoverse, Namco Bandai Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz