Naruto Ultimate Ninja Storm 2 - Namco Bandai verbessert Gewinne und veröffentlicht Verkaufszahlen

Jonas Wekenborg

Nachdem der japanische Hersteller und Publisher letztes Jahr ganze 97 Millionen Dollar Verlust gemacht hatte, war es dringend nötig, dass sich an den Geschäftszahlen etwas ändert. Durch einige gut verkaufte Spiele konnte Namco Bandai einen Gewinn von 38 Millionen Dollar für das Jahr 2011 notieren.

Naruto Ultimate Ninja Storm 2 - Namco Bandai verbessert Gewinne und veröffentlicht Verkaufszahlen

Bei einem Blick auf die neun Top-Seller des Unternehmens wird schnell deutlich, dass diese Zahl in erster Linie durch die Verwendung bekannter Lizenzen zu Stande kommt.

namco sales 2011

Lediglich bei “Tekken 6″, “God Eater Burst” und “Enslaved: Odyssey to the West” handelt es sich um Eigenproduktionen. Besonders “Naruto Ultimate Ninja Storm 2″ besticht durch über eine Millionen verkauften Exemplare, was wohl vor allen Dingen dem zusätzlichen Release auf der Xbox 360 geschuldet ist – der Vorgänger war noch PS3-exklusiv. “Enslaved: Odyssey to the West” ist mit seinen 730.000 verkauften Kopien zwar nicht der erhoffte Hit, hat jedoch trotzdem ordentlich Geld in die Kassen gespült.

Es wird deutlich, wie wichtig selbst die Dragon Ball-Marke auch Jahre nach dem Auslaufen des Animes noch ist und wie sehr sich Namco Bandai auf die jährliche Produktion dieser Franchises stützt. Das Risiko, einen Flop zu landen ist dank des Bekanntheitsgrades der Lizenz relativ gering und die Produktion günstig, da nur selten eine neue Grafikengine gebastelt oder neue Teams beauftragt werden müssen.

Weitere Themen: Dark Souls Demo, Dragon Ball Xenoverse, Namco Bandai Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz