Jahresrückblick: GIGA-Redakteure küren ihre Technik-Highlights 2016

Kaan Gürayer
1

In wenigen Stunden ist es soweit: 2016 sagt Tschüss, während wir das neue Jahr Willkommen heißen. Zeit für die GIGA-Redakteure also, die vergangenen 12 Monate Revue passieren zu lassen und sich ihr persönliches Technik-Highlight herauszupicken. 

Sven Kaulfuss: Offline-Funktion von Netflix

netflix_download

Mittlerweile zeige ich mich im „hohen Alter“ von 40 Jahren genügsam, muss nicht unbedingt jedes Jahr das neueste Smartphone haben oder anderweitig meine monetären Mittel verschleudern. Hingegen erfreue ich mich an den kleinen Dingen im Leben und benutze beispielsweise weiterhin mein älteres iPhone 5. Zu denen kleinen Dingen gehörte 2016 zweifelsohne auch die neue Offline-Funktion der Netflix-App für iOS und Android.

Sträubte sich der Streaming-Pionier bisher gegen die Download-Option, so kann ich jetzt auf Reisen endlich auch Netflix-Inhalte mitnehmen, mir so die Zeit vertreiben und muss nicht mehr allein Amazon Prime Video dafür bemühen. Die kleineren Stolpersteine – nicht alle Inhalte sind herunterladbar, keine AirPlay-Unterstützung – stören mich aktuell noch nicht, bietet der Download-Katalog doch genug Abwechslung und zu Hause, vorm großen TV, ist der Offline-Modus nicht notwendig. Danke, Netflix!

Streaming-Empfehlungen: Die 10 besten Tech-Dokus auf Netflix GIGA Bilderstrecke Streaming-Empfehlungen: Die 10 besten Tech-Dokus auf Netflix

Philipp Gombert: Xiaomi Mi Mix

Video-Bild: Xiaomi Mi Mix

In einem recht ereignislosen Jahr auf dem Smartphone-Markt hielt sich meine Begeisterung über weite Strecken in Grenzen. Doch dann kam Xiaomi und zeigte völlig überraschend genau das, was ich mir von der Zukunft erhoffe: Das Mi Mix, ein (fast) randloses Smartphone. Über 90 Prozent der Front besteht aus Display! Hinzu kommen Top-Spezifikationen bei einem konkurrenzfähigen Preis. Sollte Xiaomi an dem Konzept festhalten und künftig in höheren Stückzahlen produzieren, dürfen sich selbst die Marktführer um Samsung und Apple warm anziehen.

Noch habe ich das Smartphone nicht in der Hand halten können, was mein Urteilsvermögen über den tatsächlichen Nutzen natürlich schmälert. Doch allein, dass sich ein Hersteller etwas (quasi) Neues getraut hat — ich weiß, ein ähnliches Gerät gab es bereits von Sharp — und damit ohne zu Zögern an den Markt ging, ist für mich das Highlight des Jahres.

Thomas Konrad: WatchOS 3

Apple Watch watchOS 3

Neue Software, alte Hardware: Das ist auch im Hause Apple nicht immer die beste Kombination. Dass es auch anders geht, beweist watchOS 3. Das Update ist zwar nicht perfekt, läuft auf meiner 42-mm-Apple-Uhr der ersten Generation jedoch fast ohne Aussetzer und macht das Gerät spürbar nützlicher. Inzwischen verwende ich die früher ungenutzte Seitentaste der Apple Watch häufig, um auf Applikationen im Dock zuzugreifen — etwa auf Nachrichten, 2Do, Wetter oder den Wecker. Die Akkulaufzeit leidet darunter nicht: Abends bleiben meist mehr als 50 Prozent Ladung.

Mein Wunschzettel für watchOS 4: Mehr Flexibilität beim Synchronisieren von Musik und neue Zifferblätter!

Auf der nächsten Seite die Highlights von Rafael Thiel, Thomas Lumesberger und Sebastian Trepesch. 

Weitere Themen: Thunderbolt 3, HP Spectre x360 (2016), Huawei Mate 9 , MacBook Pro 2016, iPhone 7 Plus, PlayStation 4 Pro, Nvidia GeForce GTX 1060, NVIDIA GeForce GTX 1080, NVIDIA GeForce GTX 1070, Netflix Serien & Filme: Unser Überblick über Programm, Kosten und Angebot des Video-Streaming Dienstes

Neue Artikel von GIGA TECH