Netgear Arlo Pro: Die Einbrecher vor dem Haus in die Flucht schreien

Marco Di Lorenzo

Netgear bringt eine Pro-Version seines Überwachungskamerasystems „Arlo“ heraus. Per App kann nun mit (un-)gebetenen Gäste vor oder im Haus gesprochen werden. Außerdem soll die Netgear Arlo Pro künftig erkennen, ob ein Mensch oder Tier vor der Türe steht, oder sich doch nur ein Ast durchs Bild bewegt hat.

Netgear Arlo Pro: Die Einbrecher vor dem Haus in die Flucht schreien

Mit Arlo Pro habt ihr künftig eure eigene Überwachungszentrale am Fernseher oder auf dem Smartphone. Netgear bringt das IP-Kamera-System in einer aufgemotzten Version mit neuen Features heraus. Die Arlo-Pro-Cams unterstützen nun Fast-Charging, können das Livebild an den Apple-TV senden und verfügen über integrierte Lautsprecher.

Netgear Arlo-Pro 1

Erkennt Gäste, Haustiere und Einbrecher

Per Zwei-Wege-Audioübertragung könnt ihr nicht nur zuhören, was um oder in eurem Haus gerade passiert, sondern könnt euch auch mit Gästen unterhalten. Stehen Einbrecher gerade vor der Türe, kann eine laute Sirene mit über 100 Dezibel manuell oder automatisch aktiviert werden. Damit nicht bei jedem vorbeifliegenden Blatt gleich der Alarm losheult, soll Arlo künftig Menschen, Tiere und andere Objekte unterscheiden können.

Netgear Arlo-Pro 5

Jederzeit am Smartphone checken, was zuhause los ist
Netgear Arlo-Pro 2

Die Kameras können kabellos innen und außen befestigt werden und kommunizieren mit der Basisstation, die wiederrum mit dem Internet verbunden ist. Alle Aufnahmen, die durch Bewegungen und Geräusche automatisch aufgenommen werden, werden jeweils für sieben Tage in der Cloud bei Netgear gespeichert. Der User kann die Aufzeichnung und Livebilder über die Arlo-App auf mobilen Geräten aber auch auf dem Apple TV abspielen. Zudem können die Cams mit anderen Smart-Home-Systemen wie IFTTT und Samsung SmartThings verbunden werden.

Netgear Arlo-Pro: Specs, Erscheinungsdatum und Preise

Jede Kamera fängt ein 130 Grad Blickfeld in HD-Auflösung ein. Wenn es dunkel ist, wechselt sie automatisch zum Nachtsichtsensor. Wie lange der 2.440 mAh große Lithium-Ionen-Akku durchhält verrät Netgear nicht. Neu an der Pro-Ausführung ist aber, dass dieser nun per Fast-Charging relativ schnell wieder aufgeladen werden kann.

Netgear Arlo-Pro 4

Das Arlo-Pro-System kommt Ende des Jahres zu einem UVP von knapp 300 Euro auf den Markt, inklusive einer Kamera. Jede weitere kostet knapp 200 Euro. Wer Arlo bereits besitzt, kann die neuen Pro-Kameras auch mit seinem bestehenden System verbinden. Umgekehrt ist auch die Pro-Basisstation mit bereit erhältlichen Arlo-Cams kompatibel. Ohne Aufpreis können jeweils jedoch nur maximal fünf Kameras betrieben werden.

Video: Panasonic Smart-Home- und Überwachungslösung

899
Panasonic: Smart-Home-Lösungen vorgestellt

Hat dir "Netgear Arlo Pro: Die Einbrecher vor dem Haus in die Flucht schreien" von Marco Di Lorenzo gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Netgear Click Switch, Netgear Nighthawk X6 Tri-Band Router, Netgear

Neue Artikel von GIGA TECH