Greenpeace- Studie - Nintendo treibt den Treibhauseffekt voran

Leserbeitrag

Seit 2006 vergleicht Greenpeace in ihrem, in der Industrie bereits gefürchteten, ”Guide to greener electronics” die Umweltfreundlichkeit bei der Herstellung von Elektrogeräten der größten Hersteller. So auch die Konsolenhersteller Sony, Microsoft und Nintendo.

Am besten unter den Dreien schnitt Sony mit einem Platz im Mittelfeld ab. Der Grund dafür ist, dass Sony in der Chemikalienverwertung und dem Abfallmanagement dazugelernt habe.

Microsoft dümpelt mit wenigen Veränderungen im hinteren Mittelfeld vor sich hin.

Nun zum Schlusslicht: Nintendo.
Nintendo (seit Dez 07) aufgeführt, hält bis heute die rote Laterne fest in der Hand. Darauf zurückzuführen ist der hohe CO2-Außstoß bei Produktion und Verkauf des Nintendo DS, sowie der Nintendo Wii. Ebenfalls zu dieser Top-Platzierung im negativen Sinn tragen die umwelt-unverträglichen Bauteile der Konsolen bei.

In diesem Test erreichte Sony 5,1, Microsoft 2,7 und Nintendo lediglich 1,4 von maximalen 10 Punkten.

Der Sieger wurde der finnische Handyhersteller Nokia mit einer Wertung von 7,5.

Das komplette Ranking könnt ihr in der ersten Quelle nachlesen.

Quiz wird geladen
Quiz: Pokémon Sonne & Mond: Welcher Starter ist perfekt für Dich?
Eine einfache Frage zuerst: Für welches Pokémon wolltest Du Dich denn eigentlich entscheiden?

Weitere Themen: Picross 3D: Round 2, The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Kirby: Planet Robobot, Pikmin 4, The Legend Of Zelda: Tri Force Heroes, Yoshi's Woolly World, Super Smash Bros. 3DS/Wii U, The Legend Of Zelda: A Link Between Worlds, Bayonetta 2, Nintendo

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz