Nintendo: Verzeichnet weiterhin Verluste, 3DS nun 22 Millionen Mal verkauft

von

Nintendo veröffentlichte nun seine Finanzergebnisse für die erste Hälfte des Finanzjahres (April-September 2012). Dabei müssen die Japaner wieder Verluste hinnehmen.

Nintendo: Verzeichnet weiterhin Verluste, 3DS nun 22 Millionen Mal verkauft

Nintendo verzeichnete einen Umsatz von 201 Milliarden Yen (rund 1,9 Milliarden Euro), rund 15 Milliarden weniger als im Vorjahr. Der Trend setzt sich somit weiter fort: 2009 freute man sich noch über einen Umsatz von 836 Milliarden Yen.

Einen Verlust verzeichnet man zwar weiterhin, immerhin fällt dieser mit 28 Milliarden Yen (umgerechnet 270 Millionen Euro) deutlich geringer aus als die 70 Milliarden Yen des Vorjahres. Neben dem Wechselkurs des Yens sind vor allem die Verkaufszahlen des Nintendo 3DS ein Grund für die schlechten Zahlen.

In Japan hat dieser zwar inzwischen Fahrt aufgenommen und verkaufte sich in den sechs Monaten 2 Millionen Mal, auf der ganzen Welt kommt man dennoch nur auf knapp über 5 Millionen Hardware-Verkäufe. Seit Launch hat sich der 3DS somit 22,19 Millionen Mal verkauft, Software für das Gerät ging 64,45 Millionen Mal über die Ladentheke.

Verkaufszahlen von Wii und DS sinken weiterhin stetig, die beiden Systeme kamen auf 1,3 Millionen respektive 980.000 Verkäufe. Mit über 97 Millionen abgesetzten Einheiten ist die Wii nicht mehr allzu weit von den magischen 100 Millionen entfernt, die Software war im genannten Zeitraum sogar beliebter als beim 3DS.

Mit der Ende November erscheinenden Wii U erhofft sich Nintendo natürlich Besserung.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Nintendo 3DS

Weitere Themen: Nintendo 2DS, The Legend of Zelda, Pokémon Link: Battle!, Pokémon Rubin & Saphir, Pokémon Omega Rubin/Alpha Saphir, Pokémon Rot & Blau, Bravely Default, The Legend Of Zelda: A Link Between Worlds, Pokémon Platin-Edition, Nintendo


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz