PETA – Angriff auf Mario nur ein PR-Gag

von

Die Tierschutzorganisation PETA hat in dieser Woche für einiges Aufsehen in der Spielergemeinde gesorgt, dafür dass sie Nintendos Maskottchen wegen seines Tanooki-Suites heftig kritisierten. Dafür kam jetzt die offizielle "Entschuldigung".

PETA – Angriff auf Mario nur ein PR-Gag

Die Tierschutzorganisation PETA hatte erst vor wenigen Tagen auf ihrer Website mit Videoaufnahmen von der Häutung mehrerer Waschbären für Furore gesorgt. Dass die PETA bekannt ist für radikale Wachrüttel-Aktionen, ist an sich nichts neues, doch dieses Mal sollte ein Star der Gaming-Branche dafür herhalten.

Dadurch, dass Mario in vielen seiner Abenteuer den legendären Tanooki-Suit trage, würde Nintendo das Tragen von Pelzen gutheißen. Der Skandal weitete sich sogar soweit aus, dass ein Flashspiel bereitgestellt wurde, in dem mit einem gehäuteten Tanooki auf Mario-Jagd ginge, der das Fell gestohlen hatte.

Im Gespräch mit Kotaku legte ein PETA-Sprecher allerdings lindernde Worte auf: “Mario Fans: Entspannt euch! PETAs Spiel diente zu Mundpropaganda-Zwecken, ein witziger Weg, um Leute auf ein ernstes Thema hinzuweisen, nämlich dass Waschbären lebendig für ihr Fell gehäutet werden.

Wir wünschten uns, dass Tanookis wirklich fliegen könnten oder Feinde mit ihrem Schwanz wegfegen könnten und denen entkommen könnten, die sie wegen ihres Fells jagen. Ihr könnt ihnen aber helfen, indem ihr keine Pelze kauft.”

Weitere Themen: Nintendo 2DS, Pokémon Rot & Blau, Bravely Default, The Legend Of Zelda: A Link Between Worlds, Pokémon Platin-Edition, Pokémon Diamant & Perl, The Legend Of Zelda: A Link Between Worlds, Bayonetta 2, Pokémon X & Y, Nintendo


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz