GIGATest: Nokia 9500 Communicator

von
Leserbeitrag

(Shu) Über zwei Jahre mussten die treuen Fans des letzten Nokia Communicators, dem 9210i, auf einen Nachfolger warten. Aber diese Wartezeit hat nun ein Ende! Der neue Communicator, der 9500 von Nokia, ist nun erhältlich. Die Neuheit: Das erste Smartphone mit eingebautem WLAN!

GIGATest: Nokia 9500 Communicator

In Zeiten wo Handys immer leichter und auch immer kleiner werden, hebt sich der Communicator ab, denn dieser ist mit seinen für Handys schon gewaltigen Abmessungen von 148 x 57 x 24 Millimetern Größe und 230 Gramm Gewicht eher ein Ziegelstein unter den modernen Handys.

Veränderungen:

Gegenüber seinem Vorgänger hat sich so einiges verändert. Rein äußerlich hat man dem Communicator ein eleganteres Aussehen gegeben und zusätzlich die externe Antenne ins Gehäuse integriert. Aber nur rein äußerliche Veränderungen reichen nicht aus, es müssen auch die inneren Werte verändert werden. Während die alte Communicator-Serie nicht mit Tri-Band und GPRS aufwarten konnte, beherrscht der neue nun diese Techniken und bekommt zusätzlich noch ein großes Farbdisplay, einen von 40 MB auf 80 MB vergrößerten internen Speicher, eine integrierte VGA-Kamera für Video-, Fotoaufnahmen und MMS, integrierte Bluetooth Funktechnik, Pop-Port-Schnittstelle und dann noch eine Sache die bei keinem anderen Handy im Moment zu finden ist: WLAN nach 802.11b Standard!

Bedienung:

Auch bei der Bedienung hat Nokia den 9500 Communicator aktualisiert. Waren beim Vorgänger die Tasten noch voneinander abgesetzt, so schließen beim neuen Modell die Tasten, auch die auf der Front, bündig ab. Trotzdem sind die Tasten klar getrennt. Leider hat aber die Umstellung auf die optisch edlere Tastatur einen kleinen Nachteil: so ist das Steuerkreuz etwas klein ausgefallen. Auch der Navigationsbutton auf der Front ist etwas ungenau. Ansonsten ist die Bedienung moderner und der aktuellen Nokia-Line angepasst worden. Im geschlossenen Zustand bedient man den 9500 Communicator über die Fronttasten und navigiert sich durch das Series 40 Menü, das auch schon bei den Nokia Modellen 6610, 6100, 7250 oder 5100 zum Einsatz kommt. Damit sollte man sich dann sehr schnell zurecht finden können.

Schön ist auch die neue Dockingstation, die mehr an eine PDA Dockingstation erinnert, als eine Ladestation für ein Handy. Diese Dockingstation lässt sich nun auch per USB 2.0 mit dem PC verbinden. Sehr schön!

Weitere Themen: Nokia X, X+ und XL, Nokia Lumia 920, Nokia Lumia 900, Nokia Lumia 710, Nokia Lumia 800, Nokia


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz