808 Android: Die schlechteste Kopie eines tollen Smartphones

Schon die  Morallehre von Konfuzius vermittelte, dass das Kopieren von guten Vorbildern die höchste Form der Anerkennung sei. Das müssen sich auch die Hersteller des 808 Android gedacht haben, mit dem ganz offensichtlich nicht nur namentlich Nokias 808 PureView kopiert wurde. Aber muss das Ergebnis dann wirklich so furchtbar sein?

808 Android: Die schlechteste Kopie eines tollen Smartphones

 

Es gibt so einige Geräte, die es in den heiligen Olymp der Kopierer geschafft haben. Den meisten wird hier wahrscheinlich sofort das iPhone in den Sinn kommen, welches zahlreichen chinesischen Unternehmen als Vorlage für „eigene“ Geräte dient (wie zum Beispiel Goophone). Aber auch andere Geräte, wie etwas das Galaxy Note haben wir schon als Kopie ausfindig machen können. Immerhin sind diese Geräte aber wenigstens noch in irgendeiner Form brauchbar und huldigen somit zumindest entfernt dem originalen Vorbild.

808 Android

Dem 808 Android kann man diese Eigenschaft nun leider nicht nachsagen, denn was der Hersteller dieses Stück „Elektromülls“ fabriziert hat, ist wirklich eine Schande für das Original. Wer das Vorbild, das Nokia 808 PureView nicht kennt: Bei dem Gerät handelt es sich um ein Smartphone mit Symbian Belle Betriebssystem, das sich vor allem durch seine beeindruckende Kamera mit 41-Megapixel-Sensor, High-Performance-Optik von Carl Zeiss, PureView Pro KameraTechnik und Videoaufnahmen in Full HD auszeichnet und das wie folgt aussieht:

nokia-808-pureview

Und was kann nun das 808 Android? Nun: sehr, sehr wenig, außer sehr ähnlich aussehen. Was schade ist, denn wenn man seinen „Meister“ schon kopiert, sollte man doch auch versuchen, wenigstens in die Nähe seiner Leistung zu kommen. Wenn man das nicht einmal annähernd schafft, sollte dann vielleicht doch das Vorbild geändert werden. Beim 808 Android sieht das wie folgt aus: Zu  allererst sticht da wohl der resistive Touchscreen ins Auge. Ja, resistiv! Ich dachte, sowas wird nicht mehr produziert. Aber das war es noch lange nicht. Hier zunächst noch ein Bild:

808-android2.3-phone

Technische Spezifikationen des 808 Android

Von Haus aus ist das 808 Android mit der mittlerweile etwas überholten Android-Version 2.3/Gingerbread ausgestattet. Das mag die meisten vielleicht nicht stören, schaut man sich aber die weiteren technischen Details an, muss man sich doch fragen, ob es sich bei dem Gerät (vor allem in Relation zum Original) um einen sehr schlechten Witz handelt:

  • 3,5 Zoll resistives Display mit einer Auflösung von 480 x 320 Pixeln
  • Arbeitsspeicher: 256 MB RAM
  • Interner Speicher 256 MB (von dem noch ganze 132 MB frei sind), erweiterbar bis zu 16 GB mittels microSD-Karte
  • Prozessor: 550 MHz StartWell 6820
  • Hauptkamera: 3,2 MP
  • Akku: 1500 mAh

Das einzige, was man dem Gerät als Vorteil gegenüber seinem Vorbild zusprechen könnte, ist der Preis, denn dieser liegt bei “nur” 73 Dollar (etwa 56 Euro). Aber selbst das ist zu viel für den Plastikmüll, der sich ein “Smartphone” schimpft. Ok, es reicht. Also wirklich, Kopieren als Lob geht ja irgendwie noch in Ordnung, aber in diesem Fall muss das ja schon als Beleidigung aufgenommen werden.

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: Nokia N1, Nokia X, X+ und XL, Nokia Lumia 920, Nokia Lumia 900, Nokia Lumia 710, Nokia Lumia 800, Nokia

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz