Nokia Here: Google Maps-Konkurrent für Android veröffentlicht

Philipp Süßmann
11

Nokia sagt Google Maps und Apple Maps den Kampf an und hat mit dem Service „Here“ seinen eigenen Kartendienst auf den Android-Markt geworfen. Im Play Store wird man allerdings derzeit noch nicht fündig, stattdessen feiert der neue Service seinen Einstand im Amazon App-Shop.

Nokia Here: Google Maps-Konkurrent für Android veröffentlicht

Kartendienste sind derzeit der letzte Schrei: Nachdem Apple vor einigen Wochen seinen eigenen Service „Apple Maps“ veröffentlichte und sich dabei dank eines verfrühten Starts, vieler Bugs und Navigationsfehler einen gehörigen PR-Bock geschossen hatte, bringt jetzt der zuletzt gebeutelte Konzern Nokia seinen Mapservice namens „Here“ als legitimen Nachfolger von Ovi Maps und Nokia Maps an den Start, den ab jetzt auch Android-User kostenlos herunterladen und nutzen können.

Vor einigen Tagen war die App bereits im App Store für iOS freigeschaltet worden, das Feedback dort zeugt allerdings noch nicht von großer Begeisterung für den neuen Kartendienst. User beschweren sich über unscharf aufgelöste Satellitenbilder und auch die hakelige Steuerung ist ein Anlass zur Kritik.

Verfügbar ist die App zwar für die Android-Plattform, im Play Store ist Nokias Here aber noch nicht zu finden. Stattdessen feiert die Navigationsapp ihr Android-Debüt im App-Shop von Amazon, wo sie ab sofort kostenlos heruntergeladen werden kann. Falls ihr noch kein Konto im dortigen Shop besitzt, gibt es hier eine Installationsanleitungzum Amazon App-Shop. Unter den dortigen Rezensionen sind auch etliche begeisterte Stimmen zu finden, jedoch ist die Resonanz auf Nokias Kartenvorstoß insgesamt eher verhalten.

Matt Warman gesteht im britischen Telegraph „Here“ wenigstens die Silbermedaille zu und kommt zu dem Schluss: „Insgesamt ist Here besser als der Kartendienst von iOS 6, aber bei Weitem nicht so gut wie die Android-Karten, die iPhone-Usern ohnehin nicht zur Verfügung stehen.“ Als Alternative zu Apple Maps ist Nokias Here also zu empfehlen, aber das dürfte Android-Usern herzlich egal sein (mal abgesehen von Kindle Fire-Nutzern, die keinen Zugriff auf die Google-Apps haben). Auch ich kann nach einem kurzen Test von „Here“ nicht wirklich einen Grund sehen, warum man Google Maps zugunsten dieser an den Nagel hängen sollte, zumal auch mir der etwas biedere, farblose Kartenlook und die langen Ladezeiten die ersten Testminuten nicht gerade versüßt haben.

Für Nokia ist es aber wohl das Aufbäumen eines ehemaligen Branchenriesen, der jetzt mit dem Launch neuer Windows Phone 8-Smartphones vielleicht zum letzten Mal versucht, im entglittenen Smartphone-Bereich Fuß zu fassen. Ob den Finnen der Befreiungsschlag mit neuen Geräten und eigenem Kartenservice gelingt, werden die nächsten Wochen beweisen. Bis dahin kann man sich „Here“ für Android kostenlos im Amazon App-Shop herunterladen.

Download: Nokia Here (kostenlos)

Nokia Here (kostenlos) qr code

(Hinweis: Der Amazon App Shop muss vorher installiert sein!)

[via Mobiflip]

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Weitere Themen: Nokia N1, Nokia X, X+ und XL, Nokia Lumia 920, Nokia Lumia 900, Nokia Lumia 710, Nokia Lumia 800

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz