Nokia – intern existierten die Android-Lumias

“Wenn Nokia doch nur ein Android-Gerät herausbringen würde.” Diesen Wunsch konnte man in den letzten Wochen und Monaten immer wieder hören, denn die Lumias sind wirklich gute Geräte. Mit der Übernahme von Nokias Mobilfunksparte durch Microsoft ist der Traum von den Android-Lumias zwar endgültig geplatzt, aber es hat sie gegeben, wie die New York Times berichtet.

Nokia – intern existierten die Android-Lumias

Im Jahr 2011 verkündeten Nokia und Microsoft eine exklusive Partnerschaft: Die Smartphones des finnischen Herstellers laufen exklusiv mit dem Mobilfunksystem aus Redmond. Bis Ende 2014, dem Zeitpunkt, zu dem Nokia aus diesem Deal hätte aussteigen können, würde es also mit Sicherheit kein Android-Gerät geben.

Wie die New York Times nun herausfand, hat sich Nokia nicht nur intensiv mit der Idee eines Android-Lumias beschäftigt, sondern sie auch realisiert und getestet. Es sei nicht einmal schwierig gewesen, das Android-System auf der Lumia-Hardware lauffähig zu machen. In der Öffentlichkeit wurden die Android-Bemühungen vor dem Hintergrund des Microsoft-Deals natürlich dementiert. Der Windows Phone-Entwickler soll aber von den Bestrebungen in Richtung Android gewusst haben.

Plan B oder ernsthaftes Ziel?

Dass Nokia vor den Übernahmegesprächen mit Microsoft an Android-Geräten gearbeitet hat, erscheint durchaus glaubwürdig: viele potentielle Kunden wünschen sich ein Lumia-Gerät mit Android und die Plattform Android ist durchaus attraktiv, da drei von vier verkauften Smartphones weltweit mit diesem System arbeiten.

Auf der anderen Seite hätte die Auflösung des Nokia-Microsoft-Deals die Beziehung wohl nachhaltig geschädigt und wäre für beide Unternehmen ein schmerzhaft gewesen: Microsoft würde mit Nokia den Hersteller von über 80% der mit Windows Phone laufenden Geräte verlieren und Nokia müsste das gesamte Mobilfunkportfolio umbauen und in einem neuen Markt bei Null anfangen. Ein Markt, der wie der Ex-Nokia-CEO Steven Elop letztes Jahr betonte, im Risiko stehe, von einem einzigen Hardware-Hersteller (in diesem Fall Samsung) dominiert zu werden. Keine rosigen Bedingungen also für einen Underdog in der Android-Welt.

Microsoft war sich der Gefahr des Verlustes von Nokia als primären Hersteller von Windows Phone-Geräte durchaus bewusst und arbeitete an einem eigenen Plan B: das Surface Phone.

Wäre, hätte und könnte… Wir wissen nicht, wie ernst Nokia das Thema Android genommen hat. Was wir aber wissen, ist, wie die Geschichte endet: ein Android-Smartphone von Nokia wird es nicht geben, da Microsoft den Mobilfunksektor Nokias gekauft hat. Was das für die Zukunft von Nokia und Windows Phone bedeutet, wird sich zeigen.

Quelle: NYTimes, The Verge

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: Android, Nokia N1, Nokia X, X+ und XL, Nokia Lumia 920, Nokia Lumia 900, Nokia Lumia 710, Nokia Lumia 800, Nokia

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz