Nokia Lumia 900 in den USA erschienen

von

Nokia und Microsofts neues Flaggschiff für den Handymarkt, das “Lumia 900“,  ist da! Bei uns ist das LTE-fähige Smartphone zwar noch nicht erhältlich, aber in den USA wird es seit einigen Tagen über AT&T im Bundle mit einem Mobilfunkvertrag vertrieben. Erste Erfahrungsberichte sprießen demgemäß nur so aus dem Boden.

Nokia Lumia 900 in den USA erschienen

Ganz stolz verkündet Microsoft auf seiner zugehörigen Blogsite, man habe mit dem Nokia Lumia 900 nun den Meilenstein gesetzt, den man setzten wollte. Gleichzeitig ruft man die Anwender auf, zwischen “dem 4,3 Zoll ClearBlack AMOLED Display”, der “8 Megapixel Kamera”, dem “unglaublich schnellen LTE-Netz”, der “Farbgestaltung mit cyan, weiß und schwarz” oder dem “unglaublich niedrigen Preis von nur 100,- US-Dollar für ein Windows 7-Phone” denjenigen Punkt auszuwählen, der einen am meisten begeistert habe…nun ja, amerikanische Werbemethoden eben.

Außer den genannten Daten weist das neue Lumia noch ein paar weitere, sehr gute Werte auf. Der Prozessor taktet beispielsweise mit 1,4GHz recht hoch, das Gewicht ist mit 160 Gramm wiederum recht niedrig. Das 4.3 Zoll Display, das mit 800×480 Punkten Auflösung schon fast Cinemascope-Format aufweist, bringt Nokia in einem Gehäuse unter, das etwas größer als das des iPhone 4 ist. Der Arbeitsspeicher ist dagegen mit 512MB eher unterdimensioniert, was auch für die nicht erweiterbaren 16GB Hauptspeicher gilt.

Dennoch hat das neueste Nokia-Microsoft-Produkt, für das Nokia im Übrigen auch einige exklusive Vermarktungsrechte eingekauft hat (z.B. ESPN, siehe Video), bei den meisten Testern einen hervorragenden Eindruck gemacht. Dies bestätigen im Übrigen auch die Verkauszahlen, die in den ersten Tagen diesmal so gut ausgefallen sein sollen, dass es sogar zeitweilig zu Nachschubschwierigkeiten gekommen sei. Lediglich an der LTE-Geschwindigkeit und an den Windows-Apps wurde so leidlich rumgemäkelt. Diesbezüglich haben die App-Entwickler und Microsoft aber wohl wirklich noch so einiges an Anpassungen zu leisten, denn – wie mashable herausgefunden hat – häufig hapert es bereits an der GUI-Darstellung einer App.

Bis auf den etwas komisch anmutenden Kritikpunkt von Gizmodo, das Display sei “zu Kontrast- und Farbreich, genau wie die Kamera”, gab es also kaum etwas zu meckern. Wann das Smartphone genau bei uns landen wird steht wohl mal wieder noch nicht fest. Sollte aber auch bei uns der Preis “um 100,- Euro” liegen, wird es wohl nur wenig bessere Angebote geben.

Sagt uns eure Meinung: ist das Nokia Lumia 900 einen Umstieg wert, oder entscheidet sich das erst mit Windows 8? Was wünscht ihr euch, wie´s weiter gehen soll?

Nokia Lumia 900

  • von Matthias Schleif

    Sicher ist es eins der wichtigsten Kriterien, wie gut das Display eines Smartphones ist, das man sich zulegen möchte. Dementsprechend ist es auch richtig und wichtig, dass es professionelle Tester gibt, die objektive Berichte zur Orientierung erstellen, gern mit...

Weitere Themen: Nokia X, X+ und XL, Nokia Lumia 920, Nokia Lumia 900, Nokia Lumia 710, Nokia Lumia 800, Nokia


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz