Nokia - Noch nicht tot: Neue Symbian-Handys

commander@giga
2

Der Countdown ist abgelaufen und wie erwartet hat Nokia drei zwei neue Smartphones mit Symbians neuester Version, Belle, vorgestellt. Nokia-typisch sind das neue 600, 700 und 701 noch nicht verfügbar, sollen aber noch im 3. Quartal 2011 in den Handel kommen. In einem Video zeigt Nokia die neuen Funktionen von Belle.

Nokia - Noch nicht tot: Neue Symbian-Handys

Die größere News – neben den drei neuen Geräten – ist das Symbian-Update an sich. So bringt Belle, Nachfolger von Anna, jetzt 6 Home-Screens (zuvor waren es nur 3), einen überarbeiteten Lock-Screen, NFC Unterstützung zum Teilen von Inhalten und Verbinden mit anderen Geräten, und einige neue Widgets. Nicht nur die drei neuen Geräte sollen Belle bekommen, sondern auch das N8, E6, E7, X7, C7, C6-01 und Oro werden vom Update profitieren. Wann genau ist aber noch nicht bekannt.

Neben dem Software-Update hat Nokia aber wie bereits erwähnt auch drei neue Handsets vorgestellt: Das Nokia 600 “Cindy”, das Nokia 700 “Zeta” und das Nokia 701 “Helen”.

Das 600 hat Nokia als Musik-Handy platziert. Mit einer 1 GHz CPU, 3,2 Zoll nHD Display, 5 MP-Kamera, die auch Videos in 720p aufnehmen kann, NFC, FM-Sender und -Empfänger (mit im Handy integrierter Antenne) und 2 GByte internem Speicher, der mittels microSD-Karte erweitert werden kann. Nokia ist auch stolz darauf zu erwähnen, dass das 600 mit 106 Phon das bisher lauteste Handy aus eigenem Hause ist. In der deutschen Pressemitteilung wird dieses Gerät allerdings nicht erwähnt.

Mit etwas gestiegener Ausstattung kommt das Nokia 700 daher. Neben derselben 1 GHz CPU hat Zeta ein 3,2 Zoll “ClearBlack” AMOLED mit Gorilla Glas und kommt mit Pentaband UMTS-Unterstützung. Das in fünf verschiedenen Farben verfügbare Nokia 700 soll eine Sprechzeit von 7,3 Stunden haben und 339 Euro kosten.

Ein 3,5-Zoll-ClearBlack-Display hat das Nokia 701 und soll laut dem finnischen Hersteller das weltweit hellste Smartphone sein. Im Inneren arbeiten eine 8-Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Blitz und 2-fach digitalem Zoom. Auf der Vorderseite gibt es eine zweite Kamera für Video-Chats. Zum Speichern von Videos und Songs stehen intern 8 GByte zur Verfügung, die wie bei den kleinen Schwestern mittels microSD-Karte erweitert werden können. Das Nokia 701 soll für 379 Euro auf den Markt kommen.

Was sagt ihr zu den neuen Nokia-Smartphones? Findet ihr es gut, dass Nokia weiterhin Symbian-Updates und -Geräte vorstellt oder meint ihr, dass man sich in Finnland eher voll und ganz auf’s Windows Phone konzentrieren sollte? Diskutiert mit uns in den Comments!

Weitere Themen: Nokia Lumia 830, Nokia N1, Nokia Lumia 930, Nokia X, X+ und XL, Nokia Lumia 920, Nokia Lumia 900, Nokia Lumia 710, Nokia Lumia 800, Nokia

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz