Samsung stürzt Nokia in Deutschland vom Smartphone-Thron

Der weltweite Abwärtstrend von Nokia zeichnet sich nun auch in Deutschland ab. Der südkoreanische Hersteller Samsung hat den finnischen Mobilfunkhersteller überholt und sich den Thron bei den Smartphones erobert. Nun liegt die ehemalige Nummer eins hierzulande nur noch auf Platz 3 hinter Apple.

Samsung stürzt Nokia in Deutschland vom Smartphone-Thron

Nach einem Bericht des Focus-Magazins, das sich auf Statistiken des Marktforschungsunternehmens ComScore beruft, ist Samsung in Deutschland beliebter als Nokia. Rund 24 Prozent aller Smartphone-Nutzer besitzen ein Gerät des südkoreanischen Herstellers. Dicht dahinter folgt Apple mit seinen iPhone-Modellen und einem Anteil von 22,4 Prozent. Für Nokia bleibt mit 21,6 Prozent nur noch Platz drei. Im Dezember 2010 konnten die Finnen noch einen beindruckenden Anteil von rund 41 Prozent für sich verbuchen. Verwunderlich ist der Verlust der Spitzenposition aber nicht. Schließlich haben sich die Finnen zu lange auf ihren eigenen Lorbeeren ausgeruht und den Trend schlicht verschlafen. Die Kooperation mit Microsoft und der Einsatz von Windows Phone hat bisher nicht zum erhofften Erfolg geführt.

Der Wechsel an der Spitze ist nicht nur auf den Abwärtstrend bei Nokia zurückzuführen, sondern auch auf das rasante Wachstum bei Samsung. Im März 2011 betrug der Anteil der Südkoreaner noch 11 Prozent, den sie bis heute mehr als verdoppeln konnten. Unter anderem mit Modellen aus der Galaxy-Reihe, dessen neuestes Mitglied das kürzlich offiziell vorgestellte Galaxy  S3 ist. Apple konnte sich im selben Zeitraum nur minimal steigern aber es hat gereicht, um sich den zweiten Platz zu erobern. Auf einem stabilen vierten Platz befindet sich HTC mit 10,5 Prozent, gefolgt von Sony mit 8,2 Prozent. In Deutschland können sich gerade einmal 2,8 Prozent für ein Modell von RIM begeistern. Nach Angaben vom Focus soll der Anteil von Android in Deutschland bereits bei 40 Prozent liegen und weiter wachsen. Die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik erwartet, dass in Deutschland in diesem Jahr rund 18 Millionen Smartphones und nur noch acht Millionen klassische Handys verkauft werden. Es bleibt abzuwarten, ob sich der Abwärtstrend bei Nokia weiter fortsetzen wird oder man in diesem Jahr mit neuen Impulsen nochmal zurückschlagen kann.

Nokia

Weitere Themen: Nokia N1, Nokia X, X+ und XL, Nokia Lumia 920, Nokia Lumia 900, Nokia Lumia 710, Nokia Lumia 800, Nokia

GIGA Marktplatz