Nvidia bringt doch DX10.1 - Mobile Grafikchips im 40nm-Verfahren und mit DirectX10.1

Leserbeitrag
2

Auf der diesjährigen Computex wurden neue Details zu den kommenden mobilen Grafikchips von Nvidia preisgegeben. Dabei handelt es sich um Chips die im 40-Nanometer-Verfahren gefertigt wurden. Überraschend dabei ist, dass entgegen der bisherigen Meinung von Nvidia nun doch DirectX 10.1 unterstützt wird. AMD/ATI unterstützt DX10.1 schon seit der Radeon 3000 Serie und stellte schon im März seine 40nm-Mobilchips vor, allerdings wurde noch kein Notebook mit RV740 Chip gesichtet.

Nvidia hatte in der Vergangenheit Stellung dazu genommen, dass sie nicht DirectX 10.1 unterstützten wollen, da dies keinen wirklichen Fortschritt bringt und keine nennenswerten grafischen Verbesserungen. Man wollte sich deshalb dazu entschließen eine “Frogleap” (sinnbildlich Generationsübersprung) gleich zur 11 Version von DirectX zu machen. Da diese API einen deutlich größeren Schritt hin zum Fotorealismus und zur Performanceverbesserung macht.

Man will nun im mobilen Markt mit geringerem Stromverbrauch bei Topleistung punkten. Es bleibt zu hoffen, dass die Chipausbeute diesmal nicht so fehlerbehaftet ist wie in der vergangenen Generation, da hier große Probleme auftraten und viele Käufer sich über Defekte beklagten und Nvidia nur vergleichsweise geringe Entschädigungen gab, weshalb z.B. Dell einen Großteil seiner Systeme auf AMD/ATI umstellte.

Weitere Themen: Nvidia GeForce Treiber, Nvidia GeForce / ION Treiber , NVIDIA Shield K1, NVIDIA Shield TV, NVIDIA Drive PX, Nvidia Tegra X1, NVIDIA Shield Tablet, Tegra Note, GeForce GTX 560 (Nvidia), Nvidia

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz