Nvidia - Weiterhin Nvidia-Grafikkarten, aber Lieferengpässe

Leserbeitrag

Gestern berichtete winfuture.de darüber, dass Nvidia womöglich in Kürze seine Modelle GTX285 und GTX260 vom Markt nehmen wird. Wie Nvidia jetzt gegenüber WinFuture mitteilte, ist der Bericht von ’SemiAccurate’ falsch.

Jedoch kommt es derzeit zu Lieferengpässen, so dass die Nachfrage die Produktionskapazitäten in Krisenzeiten übersteigt. Auch die Partner des Unternehmens, die die eigentlichen Grafikkarten herstellen, konnten ein Auslaufen der besagten Modelle nicht bestätigen. Sie gaben an, dass Nvidia nicht ausreichend Grafikchips liefern kann.

Jedoch bleibt das eigentliche Probleme, was ursprünglich zu den Gerüchten führte, bestehen. Dem Bericht zufolge hat Nvidia vorerst keine Möglichkeit, weiter mit ATI im Bereich der High-End- und Mid-Range-Grafikkarten zu konkurrieren. Zwar hat das Unternehmen Chips, die in Sachen Leistung mithalten können, doch die Kosten sind angeblich so hoch, dass beim großen Konkurrenzdruck im Bereich der Add-In-Grafikkarten keine Gewinne mehr erwirtschaftet werden könnten.

Man wird also abwarten müssen, wie Nvidia die aktuelle Krise meistern wird. Auch die beste Technologie nützt nichts, wenn man sie nicht verkaufen kann und selbst dann keine Gewinne erwirtschaftet.

Weitere Themen: Nvidia GeForce Treiber, Nvidia GeForce / ION Treiber , NVIDIA Shield K1, NVIDIA Shield TV, NVIDIA Drive PX, Nvidia Tegra X1, NVIDIA Shield Tablet, Tegra Note, GeForce GTX 560 (Nvidia), Nvidia

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz