NVIDIA ändert Name der TEGRA 3 Prozessorarchitektur

Für diejenigen, die sich mit der Materie ein wenig beschäftigt haben ist es wahrscheinlich nichts neues, dass in NVIDIAs TEGRA 3 Prozessor eigentlich 5 Kerne ihre Arbeit verrichten.

 

Neben den vier Haupt-Prozessoren gibt es einen sogenannten Ninja-Chip. Dieser tritt nur in Kraft, wenn das Tablet keine allzu Prozessorlastigen Aufgaben erfüllen muss. In diesem Fall werden alle Chips, bis auf den fünften, abgeschaltet. Der fünfte Ninja-Chip übernimmt danach sämtliche Berechnungen bis mehr Rechenleistung erforderlich wird. Diese, momentan einzigartige Anordnung, ist nicht nur sinnvoll sondern belastet den Akku weit weniger als etwa ein vergleichbarer Dual-Core Prozessor.

Tegra 3 Aufbau

Um diesen Vorteil hervorzuheben hat sich NVIDIA nun entschlossen seine Prozessorarchitektur von VSMP (variable symmetric multiprocessing) in 4-PLUS-1 umzubenennen. Offensichtlich wollte NVIDIA die Umbenennung noch vor dem Erscheinen weiterer TEGRA 3 Geräte vollziehen um die Endkunden nicht zu verwirren. Der von NVIDIA angebrachte Vergleich, dass sich Prince Rogers Nelson sich schließlich auch in The Artist Formerly Known as Prince umbenannte, mutet dennoch reichlich merkwürdig an.

 

Damit gehört der TEGRA 3 nun nicht mehr zu den Quad-Core Prozessoren sonder zu der, neu geschaffenen, Art der 4-PLUS-1 Prozessoren. Wann andere Hersteller eine ähnliche Architektur einführen werden bleibt abzuwarten.

 

Quelle: NVIDIA

 

* gesponsorter Link