Fusion von O2 und E-Plus: Bundesnetzagentur droht mit Frequenzentzug

von

Vor zwei Wochen haben O2 (genauer gesagt Telefonica Deutschland) und E-Plus bekannt gegeben, dass sie fusionieren möchten. Wie sich jetzt herausstellt, wird dies aber nicht ganz ohne Reibungen vonstatten gehen: Die Bundesnetzagentur droht mit Frequenzentzug.

Fusion von O2 und E-Plus: Bundesnetzagentur droht mit Frequenzentzug

Dies begründet die Agentur damit, dass GMS- und UMTS-Lizenzen an die “wettbewerbliche Unabhängigkeit” geknüpft seien. So zumindest zitiert die F.A.Z. aus einem Schreiben an die beiden Unternehmen. Im Endeffekt heißt das, wenn die beiden Unternehmen tatsächlich fusionieren, kann die Netzagentur bestimmte Frequenszuteilungen widerrufen und an die Konkurrenz versteigern.

E-Plus hat den Empfang des Schreibens bestätigt, sagt aber, dass die Gespräche noch ganz am Anfang stünden. Die Telekom hat sich natürlich direkt beschwert und spricht von einem schweren Ungleichgewicht.

Der Telekom im Vereinigten Königreich ging es übrigens ähnlich: Als sie mit France Télécom zusammenging, wurden ihnen auch einige Frequenzbereiche abgesprochen.

Quelle: F.A.Z., via Heise

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: o2


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz