iPhone - wird bei O2 teurer

Tino

Wer ein iPhone, egal ob iPhone 3GS oder das iPhone 4 von O2 beziehen will, der muss seit dem 1. März 30 Euro mehr bezahlen. Glück für die diejenigen, die sich noch vor dem 1. März ein iPhone bei O2 geholt haben, denn die haben im Nachhinein ein Schnäppchen ergattert.

iPhone - wird bei O2 teurer

Die Preiserhöhung begründet O2 damit, dass die Preise bis zum 28. Februar 2011 Einführungspreise waren und die aktuellen Preise die neuen Fixpreise sind. Für den Neukunden bedeutet das nun, dass das iPhone 3GS 559,- Euro, das iPhone 4 mit 16 GB 679,- Euro und für die 32 GB-Version nun 799,- Euro bezahlt werden muss. Im Vergleich zu den Preisen bis zum 1. März sind das jeweils 30 Euro mehr.

Auch der Kauf auf eines iPhones auf Pump bei O2 wird es nun 30,- Euro mehr kosten. Statt 49 Euro Anzahlung muss der Kunde nun 79 Euro Anzahlung leisten. Die Monatsraten bleiben bei zwischen 25 und 30 Euro über einen Zeitraum von 24 Monaten. In der Endabrechnung kommt man bei dieser Variante wieder auf die vorher genannten Verkaufspreise der iPhones, somit gewährt O2 immerhin ein zinsloses Darlehn.

Ein weiterer Vorteil bleibt auch bei der Preiserhöhung bestehen: die iPhones bei O2 sind SIM- und Netlock-frei!

Quelle: winload

Weitere Themen: iPhone, o2

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz