Webseiten wird Handynummer von O2-Kunden übermittelt

Webseiten wird Handynummer von O2-Kunden übermittelt

Zur Zeit macht eine Meldung im Netz seine Runde, die viele O2-Kunden in Großbritannien in helle Aufregung versetzt hat. Demnach würden die Handynummern von Kunden des Mobilfunkanbieters an Webseiten weitergeleitet werden, wenn sie diese mit dem Handy besuchen. Damit würde jeder der eine Internetseite ansurft, automatisch auch seine mobile Nummer übermitteln. Das Problem hat der Admin Lewis Peckover entdeckt.

Inzwischen gibt es von ihm eine Webseite, wo alle betroffenen Nutzer testen können, ob ihre Rufnummer wirklich weitergeleitet wird. Für den Test muss man die Webseite mit seinem Handy aufrufen, dass das Mobilfunknetz von O2 nutzt. Nun kann man sich ansehen welche Daten an die Internetseite übermittelt werden. Falls wirklich die eigene Nummer weitergeleitet wurde, taucht diese in einer Zeile auf, die mit “x-up-calling-line-id” beginnt. Anscheinend wird die Nummer nicht übermittelt, wenn man sich per WLAN ins Netz begibt. Bislang steht noch nicht fest, ob es sich um ein Versehen seitens O2 UK handelt oder es einen anderen Grund für das Problem gibt. Im eigenen Twitter-Kanal gibt es schon etliche Nachrichten, die sich auf das Thema beziehen. Das Unternehmen hat inzwischen in ihrem Blog auch mitgeteilt, dass man sich dem Problem angenommen hat und ihre Kunden informieren wird, sobald es neue Erkenntnisse gibt.

Ebenfalls per Twitter gab O2 Deutschland bereits bekannt, dass dieses Problem im eigenen Netz nicht auftritt. Wer dennoch sicher gehen möchte, kann die Testseite von Lewis Peckover mit seinem Handy besuchen und kontrollieren, ob alles in Ordnung ist. Man darf auf die Ergebnisse und die Erklärung von O2 in Großbritannien gespannt sein.

Weitere Themen: o2

GIGA Marktplatz