Mit einem VPN könnt ihr das Geoblocking von verschiedenen Seiten umgehen, vor eurem Provider unbemerkt Seiten ansurfen und sicherer in öffentlichen WLAN-Netzen agieren. Die meisten VPN-Services sind jedoch nicht kostenlos und kostenfreie Proxy-Server häufig sehr langsam. Ab der Browser-Version 40 von Opera gibt es eine kostenlose VPN-Funktion, mit der ihr eure IP-Adresse bequem und einfach wechseln könnt. Wie ihr unter Opera die VPN-Funktion aktiviert, haben wir hier für euch erklärt.

Opera Reborn: Opera-Browser erfindet sich neu
2.961 Aufrufe

Opera VPN aktivieren – so geht’s

Standardmäßig ist die VPN-Funktion von Opera deaktiviert. Um die Vorteile des kostenfreien VPN-Dienstes zu nutzen, müsst ihr diesen erst in den Einstellungen manuell aktivieren. Geht dafür einfach wie folgt vor:

  1. Opera VPN aktivieren Einstellungen
    Startet Opera, öffnet das Menü (oben links) und klickt auf Einstellungen.
    Alternativ könnt ihr auch die Tastenkombination Alt + P benutzen, um die Einstellungen aufzurufen.
  2. Klickt in den Einstellungen nun auf den Menüpunkt Datenschutz & Sicherheit.
  3. Unter dem Punkt VPN findet ihr die Option VPN aktivieren. Setzt hier den Haken, um den Opera-VPN-Service nutzen zu können.
    Opera VPN aktivieren Datenschutz Sicherheit
  4. In der Adresszeile solltet ihr nun neben dem Opera-Logo das VPN-Symbol finden.
  5. Wenn ihr auf das VPN-Symbol klickt, könnt ihr nun euren Virtuellen Standort auswählen und den VPN-Serivce jederzeit (de)aktivieren.
    Opera VPN aktivieren Virtueller Standort

Opera bietet aktuell (Stand Juli 2017) die folgenden Standorte bei ihrem VPN-Service an:

  • Kanada
  • Vereinigte Staaten (USA)
  • Deutschland
  • Niederlande
  • Singapur

Habt ihr zuvor schon andere kostenfreie oder kostenpflichtige VPN-Services bentutzt und wie sind eure Erfahrung damit? Kann der Dienst von Opera mithalten oder würdet ihr andere VPN-Anbieter bevorzugen? Hinterlasst uns eure Meinungen und Empfehlungen in den Kommentaren.

Bildquelle: Opera Software

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Die 15 wichtigsten Linux-Befehle im Terminal (für Einsteiger)

    Die 15 wichtigsten Linux-Befehle im Terminal (für Einsteiger)

    In Linux-Betriebssystemen könnt ihr sehr viel sehr einfach mit Terminal-Befehlen erledigen. Auch wenn das auf den ersten Blick sehr „nerdig“ und ungewohnt wirken sollte, irgendwann siegt die Bequemlichkeit. Hier sind die 15 wichtigsten Linux-Befehle für Einsteiger.
    Robert Schanze
  • Ashampoo Snap 10

    Ashampoo Snap 10

    Der Ashampoo Snap 10 Download verschafft euch ein Programm für die Aufnahme von Bildschirmvideos und Bildschirmfotos mit umfangreichen Funktionen der Weiterverarbeitung.
    Marvin Basse
  • MP3 zu Ogg konvertieren mit fre:ac

    MP3 zu Ogg konvertieren mit fre:ac

    Wer seine Dateien von MP3 zu Ogg umwandeln will, weil sie sich mit dem bevorzugten Tool nicht abspielen lassen, der sollte sich unbedingt das Freeware-Programm fre:ac ansehen. Es wandelt nicht nur MP3-Dateien ins Ogg-Format um, sondern unterstützt viele gängige und ungewöhnliche Formate. Außerdem ist es auch für Einsteiger leicht zu bedienen.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link