Java für Mac: Ab Java SE 7 von Oracle

Florian Matthey
13

Java für Mac OS X ist nicht tot – es lebt nur in anderer Form weiter. Nachdem Apple im Oktober noch Java-SE-6-Updates veröffentlichte, kündigte das Unternehmen an, den Java-Support in Zukunft aufzugeben. Am Freitag gaben Oracle und Apple bekannt, dass Java SE 7 und zukünftige Versionen dank des OpenJDK von Oracle kommen werden.

Bisher entwickelte Apple eigene Java-Versionen für Mac OS X, hinkte aufgrund eines anderen Zeitplans aber mit den Veröffentlichungen immer um eine Version hinterher. Jetzt möchte Apple die Komponenten, Tools und Technologien für die Implementierung von Java SE 7 in Mac OS X wie eine 32- und 64-Bit-HotSpot-Java-Virtual Machine, Class Libraries, einen Networking Stack und die Basis für einen neuen grafischen Client bereitstellen. Die Entwicklung der eigentlichen Java-Versionen wird über Oracles Open Java Development Kit (OpenJDK) erfolgen.

Apples Vizepräsident für Software Engineering, Bertrans Serlet, freut sich über die entsprechende Übereinkunft mit Oracle, als Rechtsnachfolger von Sun Microsystems der Initiator von OpenJDK. Mit dem Schritt könnten Mac-Benutzer immer die jüngste und sicherste Version von Java erhalten. Java SE 6 wird weiterhin von Apple für Mac OS X 10.6 Snow Leopard und nächstes Jahr für Mac OS X 10.7 Lion erhältlich sein. Java SE 7 und spätere Versionen kommen von Oracle.

Weitere Themen: Java, Java Development Kit (JDK), Java 8 Runtime für Mac, Oracle

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz