Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

VirtualBox in Zukunft mit Mac OS X Support

Bernd Korz

Wenn man Mac OS X bisweilen in einer virtuellen Umgebung laufen lassen wollte, so musste man auf VMWare zugreifen und diese dafür auch kaufen. Die kostenlose OpenSource Alternative für virtuelle Maschinen war bisher immer VirtualBox (früher Sun, heute Oracle) eine gute Alternative.

Was Mac OS X anging, so war aber keine andere Lösung als VMWare greifbar. Die Lizenzbestimmungen von Apple lassen das soweit auch gar nicht zu. Nun aber hat Oracle eine neue Beta seiner Virtualisierungssoftware herausgegeben und eine kleine Überraschung parat!

Mit der Beta kann man Mac OS X  als 32-Bit sowie auch 64-Bit Variante auswählen. Wir haben das natürlich sofort ausprobiert. Alles eingestellt und dann die Mac OS X DVD eingelegt.

Am Anfang wird der EFI Bootloader angezeigt, welcher auch das Wichtigste ist um überhaupt ein Mac OS X starten zu können. Der EFI Bootloader ist sozusagen das BIOS:

Leider kann man keine Tastatureingabe vornehmen und somit bleibt die Installation an dieser Stelle stehen, somit sind weitere Tests nicht möglich derzeit.

Interessant dürfte sein, wie Apple darauf reagiert, denn man ist ja (anders als die Aussage von Steve Jobs ein Freund vom Eigentum das kein anderer auf eine eigene Art und Weise verwenden kann. Glücklicher Weise ist in Europa dieses Verhalten nicht rechtens, denn Bundleverträge dieser Art und Weise sind hier verboten.

Die Beta kann man sich hier herunterladen.

Weitere Themen: Mac OS X, Java Development Kit (JDK), Java 8 Runtime für Mac, Oracle

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz