Origin: EA-Spiele von Steam oder aus dem Laden demnächst im Online-Dienst

Jonas Wekenborg
7

Die Kontroverse um Electronic Arts’ Online-Plattform Origin hat sich in den letzten Wochen ein wenig im Sand verlaufen, sehr zur Freude des Publishers. Nun könnte aber ein neuer Aufschrei für Unruhe sorgen.

Origin: EA-Spiele von Steam oder aus dem Laden demnächst im Online-Dienst

Einige Nutzer von Origin hatten kürzlich im DayOnePatch-Forum berichtet, dass Spiele von EA, die sie über Steam oder als Verkaufsversion im Laden gekauft hatten, plötzlich zu ihrer Origin-Datenbank hinzugefügt wurden.

Demnach scannte der Dienst die Festplatten und versuche so, alle Spiele unter ein Dach zu bringen. So seien beispielsweise Spiele wie Dead Space 2 oder Mass Effect 2, die vorher keinem Origin-Zwang unterlagen, urplötzlich mit neuer Verknüpfung auf dem Desktop erschienen – angeleitet durch EAs Online-Dienst. Dabei handele es sich offenbar aber nicht ausschließlich um bei EA registrierte Spiele.

Da stellt sich natürlich die Frage, wie das Programm an die Daten der installierten Spiele herankommt.

Der User Mitsuhiko meint auf Reddit eine Erklärung dafür gefunden zu haben. Demnach ließe Origin eine Routine über die Windows-Registry und einige andere Ordner auf der Festplatte laufen und könne so Spiele vom Publisher identifizieren. Die Daten werden dabei aber wohl nicht ausgelesen, da Origin nur nach den Dateinamen suche. Weiterhin sollen auch keine Daten an EA übertragen werden.

Schlussendlich sollte Origin also lediglich die Festplatten scannen, um alle Spiele in einem Start-Center zu vereinen. Was haltet ihr davon?

Quelle: DayOnePatch

Weitere Themen: Steam, Origin, Origin Systems

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz