Paradox Interactive - Einzelhandel ist nur ein Bonus

Maurice Urban

Während andere Entwickler ihr Geschäft gerade erst auf den digitalen Vertrieb erweitern, ist man bei Paradox Interactive schon einen Schritt voraus. Für das schwedische Studio sind die normalen Verkäufe im Einzelhandel nämlich nur noch ein Zusatz.

Paradox Interactive - Einzelhandel ist nur ein Bonus

Mit 90% entsteht der Großteil des Umsatzes von Spielen wie Magicka bereits aus digitalen Verkäufen, meint CEO Fredrik Wester gegenüber PC Gamer.

“Die Verkäufe im Einzelhandel sind jetzt wie ein Bonus für uns. WIr brauchen Einzelhändler nicht mehr wirklich und das ist eine Befreiung, denn Einzelhändler waren in der Vergangenheit nicht gut für die Industrie. Sie waren nicht gut für den kreativen Teil der Industrie, um neue coole Spiele zu finden.”

Laut Wester seien die Einzelhändler auch an den vielen Sequels schuld. Er sagt so weiter:

“Die Leute beschweren sich bei Publishern darüber, dass nur noch Sequels auf dem Markt sind, aber das ist nur so das die Einzelhändler Sequels sehen wollen. Weil sie Diagramme machen können wie gut sich die Produkte verkaufen und solche Sachen.”

Wer Interesse an de Spielen von Paradox hat, der sollte vielleicht einmal bei Steam vorbeischauen. Dort ist derzeit nämlich das Paradox Complete Pack um 89% reduziert, ihr bekommt zum Preis von 75

Weitere Themen: Penumbra - Im Halbschatten, Magicka 2, Cities: Skylines, Cities in Motion Demo, Lionheart: King's Crusade Demo, Paradox Interactive

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz