Qualcomm bläst zum Angriff auf Intel und wird in Kooperation mit Microsoft und den größten PC-Herstellern der Welt Windows-10-Geräte mit Snapdragon-835-Prozessoren auf den Markt bringen. Diese Vorteile bieten die „Always Connected PCs“:

Windows-10-PCs mit Snapdragon 835 von Asus, HP, Xiaomi und Lenovo angekündigt

Windows-10-PCs mit dem Snapdragon 835

Es klingt zunächst abwegig: Ein vollwertiger Windows-10-PC mit einem Smartphone-Prozessor? Genau das wurde im Rahmen auf der Computex 2017 angekündigt und unter der Oberfläche der etablierten x86-PCs von Intel brodelt nun ein Vulkan, der kurz vor dem Ausbrechen steht. Die PC-Revolution steht vor der Tür und Qualcomm als führender Kopf des Aufstandes klopft mit seinen ARM-Prozessoren bereits an. Im Rücken hat Qualcomm Microsoft als Lieferant des Windows-10-Betriebssystems und die größten PC-Hersteller der Welt mit Asus, HP, Lenovo, Xiaomi und Huawei. Haben diese PCs Erfolg, werden mit Sicherheit auch andere Größen wie Dell folgen. Wenn die Versprechungen von Qualcomm gehalten werden, dann hat „Windows 10 on ARM“ tatsächlich eine Chance.

Always Connected PC: Windows 10 mit dem Snapdragon 835
662 Aufrufe

Die Grundvoraussetzungen stimmen

Das Wichtigste zuerst: Es läuft vollwertiges Windows 10 aus dem Snapdragon-835-Prozessor. Egal, welches Programm man installieren möchte, es läuft. Win32-Programme als Emulation, „Universal Windows Platform“-Apps aus dem Windows-Store nativ. Die Leistung des Snapdragon 835 reicht aus, um alle Programm in einer Emulation ausführen zu können, ohne das sichtbare Leistungseinbußen zu spüren sind. Wie es sich beim Videoschnitt oder der Bildbearbeitung verhält, wird sich noch zeigen müssen. In allen „normalen“ Anwendungsfällen wird es keinen Unterschied zu einem PC mit Intel-Prozessor geben.

Qualcomm peilt den mobilen Sektor an

Das volle Potenzial von Windows 10 auf einem Snapdragon-835-Prozessor erreicht man in erster Linie auf mobilen Geräten wie Notebooks und 2-in-1s. Im Vergleich zu x86-Geräten soll die Laufzeit um bis zu 50 Prozent höher ausfallen, es sind keine Lüfter nötig und die Leistung soll einem Core-Y von Intel entsprechen. Das würde absolut ausreichen, um mobil arbeiten zu können. Preislich sollen die neuen Geräte bei 400 bis 700 US-Dollar platziert werden – wobei die Hersteller natürlich alle Freiheiten genießen, auch teurere Produkte zu bauen. Fraglich ist dann nur, ob die Kunden dann noch zu einem Gerät mit Snapdragon 835 greifen.

Der größte Trumpf soll das immer integrierte LTE-Modem sein. Die neuen Snapdragon-PCs mit Windows 10 sollen immer mit dem Internet verbunden sein. Dabei setzt Qualcomm auf die eSIM, verbaut aber trotzdem noch einen SIM-Slot, da nicht alle Anbieter zum Launch eSIM im Angebot haben werden. Bisher ist es recht schwierig, bezahlbare Windows-Laptops oder -Convertible zu finden, die ein LTE-Modem besitzen.

Ende 2017 beginnt die PC-Revolution

Es wird also interessant sein zu sehen, ob die PC-Revolution von Qualcomm wirklich stattfindet. Der Snapdragon 835 mit LTE-Modem könnte in günstigen Windows-10-Laptops und -Convertibles wirklich überzeugen, da man kaum Nachteile im Vergleich zu einem x86-Prozessor von Intel hat. Ende 2017 sollen erste Produkte von den oben genannten Herstellern erscheinen.

Quelle: Qualcomm

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

* gesponsorter Link